Unser Programm für Koblenz

FAMILIE | Flexibilisierung der KiTa-Öffnungszeiten und mehr Ganztagsschulen

Koblenz wächst. Koblenz wird jünger. Koblenz ist attraktiv und dynamisch. Wenn Eltern zur Arbeit gehen, wollen sie ihre Kinder gut versorgt wissen. Kindertagesstätten und Schulen müssen sich an die veränderten Lebenswelten der Familien anpassen.
Die Koblenzer SPD fordert daher flexiblere KiTa-Öffnungszeiten und mehr Ganztagsschulen! Nur so können wir Familie und Beruf wirklich vereinbaren. Wir brauchen ein flächendeckendes Angebot in ganz Koblenz! Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass in jedem Stadtteil eine KiTa bis 20:00 Uhr geöffnet ist. Und als Sofortmaßnahme soll ein Ganztagsangebot in der Grundschule Balthasar-Neumann auf der Pfaffendorfer Höhe und in Metternich angesiedelt werden.

BILDUNG | Einführung eines kostenlosen Museumstages

Koblenz ist Kulturstadt. Wir sind davon überzeugt, dass Kultur jedem und jeder offen stehen muss. Zugangsbarrieren
können dabei vielfältig sein. Manchmal fehlt nur der Mut, manchmal auch das Geld. Mit einem kostenlosen Museumstag im Monat wollen wir Hemmschwellen und Barrieren abbauen.
Unsere Koblenzer Museen können so zu einem offenen Ort werden, der zu Entdeckungen und Erkundungen
einlädt – egal ob für mehrere Stunden oder als kurze Auszeit zwischen zwei Terminen. Der kostenlose Museumstag soll Lust auf Mehr machen und Ausgangspunkt für viele weitere Besuche und die Beschäftigung mit unserer kulturellen Vielfalt sein.

EHRENAMT | Einrichtung eines dauerhaften Vereinsforums

Die Koblenzer Vereine leisten in allen gesellschaftlichen Bereichen wertvolle Arbeit. Diese honorieren wir ausdrücklich und wollen sie fördern! Wir werden uns daher für die Einrichtung eines dauerhaften Vereinsforums unter Federführung der Stadt einsetzen. Dieses Forum bietet die Möglichkeit der Vernetzung, des Erfahrungsaustausches und der gegenseitigen Hilfestellung.
Ein solches Forum vereinfacht zudem die Kommunikation zwischen Vereinen und Stadtverwaltung.

WOHNEN | 1000 neue Sozialwohnungen für Koblenz

Koblenz wächst. Koblenz ist attraktiv und dynamisch. Koblenz ist Schwarmstadt. Das hat allerdings auch zur Folge, dass die Mieten seit Jahren immer weiter steigen. Koblenz braucht mehr Wohnraum, vor allem auch mehr Sozialwohnungen! Wir wollen und werden verhindern, dass einkommensschwache Familien faktisch aus der Stadt getrieben werden, weil sie sich keine Wohnungen mehr leisten können! Deshalb fordern wir, dass in den nächsten Jahren 1.000 neue Sozialwohnungen in Koblenz bereitgestellt werden. Das entlastet den Wohnungsmarkt insgesamt in Koblenz. Dafür brauchen wir die geeigneten Instrumente: Wir wollen ein „Bündnis für Wohnen“, wie es in anderen rheinland-pfälzischen Städten schon existiert. Wir brauchen schnell ein detailliertes Wohnraumbedarfskonzept für Koblenz. Wir wollen die Koblenzer Wohnbau so ausstatten, dass sie zeitnah
mehr Wohnungen bauen kann. Und wir fordern, dass bei allen Neubauprojekten mindestens 25% der Wohnungen sozial gefördert sind.

STADTENTWICKLUNG | Stärkung der Stadtteile und Einrichtung von Stadtteilbüros

Koblenz hat sich in den letzten Jahren toll entwickelt, nicht zuletzt dank der BUGA. Das gilt ganz besonders für die Innenstadt. Wir werden uns daher in den nächsten fünf Jahren konsequent für eine Stärkung der Stadtteile einsetzen. Wir wollen lebendige Stadtteile, mit Begegnungsmöglichkeiten und einer guten Nahversorgung. Stadtteile, in denendie Menschen gerne wohnen und sich sicher fühlen. Als Sofortmaßnahme wollen wir in zunächst drei Stadtteilen mit sozialen Brennpunkten Stadtteilbüros einführen, mit jeweils einem Sachbearbeiter und einem Sozialarbeiter, in denen man Anträge abgeben kann, in denen man beraten wird und in denen man auch einfach nur einen Kaffee trinken kann.

ÖFFENTLICHER NAHVERKEHR | Einführung 2-Euro-Busticket sowie Einführung Sozial- und Schülerticket

Ein attraktives ÖPNV-Angebot ist das Aushängeschild einer modernen Stadt. Um die Straßen zu entlasten und die Koblenzerinnen und Koblenzer zur Nutzung des ÖPNV zu bewegen, werden wir uns für eine faire Preisgestaltung einsetzen. Wir wollen das 2-Euro-Ticket! Eine Einzelfahrt von den Höhen- und Randstadtteilen in den Innenstadtbereich darf nicht mehr als zwei Euro kosten. Wir wollen ein Sozial-Ticket! Mobilität ist Grundvoraussetzung zur gesellschaftlichen Teilhabe. Gerade Menschen, die auf Zusatzleistungen angewiesen sind, müssen das Anrecht haben, ein Sozial-Ticket zu erwerben. Wir wollen das Schülerticket! Das bisherige Schüler-Ticket gilt vom Wohnort bis zum Schulstandort. Eine Ausweitung des Gültigkeitsbereiches auf das Stadtgebiet bietet Kindern und Jugendlichen zusätzliche Mobilität und Eigenständigkeit.

DIGITALISIERUNG | Schnelle Einführung des digitalen Bürgerbüros

Koblenz muss aufgrund gesetzlicher Vorgaben bis spätestens 2022 alle Verwaltungsleistungen online bereitstellen.
Wir wollen diesen Prozess aktiv mitgestalten und nutzen. Ein digitales Bürgerbüro soll dabei nicht nur die Bundesvorgaben umsetzen, sondern weitere innovative Angebote bereitstellen.
Wir wollen, dass Koblenz bei der Digitalisierung Vorreiter ist! Das Kommunale Gebietsrechenzentrum (KGRZ)
als Eigenbetrieb der Stadt Koblenz bietet sowohl technisch als auch personell die besten Voraussetzungen zur Umsetzung der vielen zusätzlichen Anforderungen. Wir werden uns daher dafür einsetzen, das KGRZ finanziell und personell zu stärken. Damit das digitale Bürgerbüro und weitere Dienste auch unabhängig vom mobilen Datenvolumen genutzt werden können, wollen wir flächendeckende und kostenfrei nutzbare WLAN-Hotspots in der Innenstadt und punktuell auch in den Stadtteilen. Und wir werden uns dafür einsetzen, dass perspektivisch auch in den Stadtteilen flächendeckend Glasfasernetze entstehen.

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Die AG 60plus - Programm 2020

(Zum Herunterladen des Flyers hier klicken!)

Termine

Alle Termine öffnen.

08.12.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr SPDAltstadtMitte | Vorstandssitzung

08.12.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Güls + Schulung zum Landtagswahlkampf
Der Vorstand der SPD Güls trifft sich regelmäßig zum Austausch, diesmal wird uns Nina Nell auch mit wichtigen I …

10.12.2020, 17:00 Uhr AG 60plus - Offene Vorstandssitzung mit Weihnachtsessen
Genaue Angaben zu den Veranstaltungen erhältst telefonisch oder per Email. Melde Dich bei Interesse zu den Ve …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

04.12.2020 07:31 Katja Mast zu der hohen Zahl an Corona-Infizierten in der Tönnies-Fleischfabrik
172 Corona-Infizierte bei Tönnies in Weißenfels – deshalb greifen wir in den Fleischfabriken durch. Die hohen Corona-Infektionszahlen stehen in direktem Zusammenhang zum Geschäftsmodell.   „172 Corona-Infizierte bei Tönnies in Weißenfels – genau deshalb greifen wir in den Fleischfabriken durch. Gut, dass die SPD-Fraktion im Bundestag die Blockade von CDU und CSU durchbrochen hat und standhaft geblieben ist. Die hohen Corona-Infektionszahlen in der

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

30.11.2020 18:24 Humanitäre Hilfe aufgestockt
Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. „Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

Ein Service von websozis.info