Vernetzung mit dem örtlichen Personalrat am Campus Koblenz

Veröffentlicht am 04.04.2018 in Aktuell

Vergangenen Dienstag stand für den AfA-Vorsitzenden Martin Lips und die Vorstandsmitglieder Denny Blank und Martin Schlüter ein interessanter Informationsaustausch mit dem örtlichen Personalrat der Universität Koblenz am Metternicher Campus an.


Der Personalratsvorsitzende Hans-Josef Becker schilderte die Besonderheiten und Probleme des Campus Koblenz. Von den ca. 200 nicht-wissenschaftlichen Mitarbeitern sind knapp 40% befristet angestellt, bei den wissenschaftlichen Mitarbeitern sogar 74%. Becker und sein Gremium sehen daher vor allem den Kampf gegen Befristungen als ihre Hauptaufgabe an. Daneben steht für die engagierten Mitglieder die zunehmende Dezentralisierung von Verwaltung und Wissenschaftsbetrieb auf der Agenda.

Viele der angesprochenen Themen wird die AfA-Koblenz aufnehmen und an die geeigneten Stellen weitertragen.

 
 

Homepage AfA Koblenz

Die Zukunft der Universität Koblenz

Koblenzer Vorwärts

Termine

Alle Termine öffnen.

27.03.2019, 16:00 Uhr - 22.05.2019, 19:00 Uhr Bürgertreff
Jeden Mittwoch am Markttag in Ehrenbreitstein am Kapuzinerplatz ist der SPD Ortsverein mit seinen Ratskandidatinne …

24.04.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Bürgertreff
Jeden Mittwoch am Markttag in Ehrenbreitstein am Kapuzinerplatz ist der SPD Ortsverein mit seinen Ratskandidatinne …

25.04.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

Alle Termine

WebsoziInfo-News

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Ein Service von websozis.info