22.04.2019 in Kommunales von SPD Karthause

Gute Verbindungen

 
Thorsten Schneider, Manfred Bastian, Dr. Thorsten Rudolph und Martin Lips

SPD Ortsvereine Karthause und Süd wollen zukünftig noch enger zusammenarbeiten

Die Spitzenkandidaten der Karthäuser und Vorstädter SPD für die anstehende Kommunalwahl am 26.05., Thorsten Schneider und Dr. Thorsten Rudolph, trafen sich zu einem konstruktiven Gespräch, in dem sie zusammen mit den Stadtratskandidaten Manfred Bastian und Martin Lips aktuelle Themen besprachen und Informationen über den jeweiligen Stadtteil austauschten.

Konkret wollen sie sich beispielsweise für die Instandsetzung des Hasenpfades, der beide Stadtteile miteinander verbindet, einsetzen.

„Es macht Sinn, dass benachbarte Stadtteile eng zusammen arbeiten“, so Dr. Thorsten Rudolph von der SPD Koblenz-Süd.

„Da kann ich mich nur anschließen. Wenn es gemeinsame Projekte gibt, werden wir an einem Strang ziehen. Wir sind uns einig, dass wir gemeinsam stärker sind“, ergänzte der Vorsitzende der Karthäuser SPD Thorsten Schneider.

 

17.04.2019 in Kommunales von SPD Altstadt-Mitte

Gutachten wird Entscheidung bringen

 
Denny Blank und Fritz Naumann blicken positiv in Richtung Sanierung Deutsches Eck.

Die Diskussion über Sinn oder Unsinn um das Deutsche Eck ist erfreulicherweise seit Jahren verstummt. Man kann das Für oder Wider drehen wie man will. Es ist ein fester Bestandteil der Denkmalkultur in Koblenz und selbstverständlich darüber hinaus. Der Zustand des Denkmals ‚Deutsches Eck‘ ist in den vergangenen Jahren immer problematischer geworden. Aber die Zeit des Wegsehens ist vorbei. Das wurde auch bei einem Besichtigungstermin des Denkmalpflegebeirates überdeutlich. Man ist von Seiten des SPD-Ortsvereins Altstadt-Mitte dankbar, dass auch unabhängige Fachleute den Zustand als überaus kritisch eingestuft haben.

 

15.04.2019 in Kommunales von SPD Altstadt-Mitte

Haben Marktschreier Vorrang vor Koblenzern?

 
Denny Blank, Marion Lipinski-Naumann und Fritz Naumann stehen für die Koblenzer Schausteller ein.

Die Bemühungen der Stadt Koblenz eine attraktive Freizeitmesse für die Stadt und die Umgebung hinzubekommen, ist vom Grundsatz her eigentlich lobenswert. Die Meinung der Sozialdemokraten, eine schöne Messe am Deutschen Eck zu veranstalten, wurde auch zur Überraschung der Koblenzer Schausteller leider im Stadtrat mehrheitlich abgelehnt: Marion Lipinski-Naumann, Denny Blank und Fritz Naumann: „Die Abstimmung gegen eine Messe am Deutschen Eck ist überaus enttäuschend."

 

Die Zukunft der Universität Koblenz

Koblenzer Vorwärts

Termine

Alle Termine öffnen.

27.03.2019, 16:00 Uhr - 22.05.2019, 19:00 Uhr Bürgertreff
Jeden Mittwoch am Markttag in Ehrenbreitstein am Kapuzinerplatz ist der SPD Ortsverein mit seinen Ratskandidatinne …

24.04.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Bürgertreff
Jeden Mittwoch am Markttag in Ehrenbreitstein am Kapuzinerplatz ist der SPD Ortsverein mit seinen Ratskandidatinne …

25.04.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

Alle Termine

WebsoziInfo-News

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Ein Service von websozis.info