19.01.2019 in Aktuell von SPD Pfaffendorf

DRK Rettungswache nimmt den Dienst auf

 

Die Rettungswache war bis dato in Ehrenbreitstein "Im Teichert" untergebracht. Dieser Standort war aber immer ein Provisorium Der neue Standort ist in der Balthasar- Neumann-Straße, in unmittelbarer Nähe zur B 42. 

 

23.09.2018 in Aktuell von SPD Arenberg-Immendorf

Ortsbeiratssitzung am 25.09.18

 

SPD Arenberg-Immendorf bringt Nahverkehrs- und Sporthallenplanung auf die Tagesordnung der Ortsbeiratssitzung

Bei dem, in der Ratssitzung am 30.08.18 beschlossenen Angebotskonzept zum Linienbündel Stadtverkehr Koblenz, das einen Bestandteil des sich in der Aktualisierung befindlichen Nahverkehrsplans bildet, gibt es für den Stadtteil Arenberg-Immendorf erhebliche Veränderungen. Die SPD Arenberg-Immendorf stellt deshalb einen Antrag in der Sitzung des Ortsbeirates am 25.09.2018. mit dem Ziel, dass die Verwaltung den Bürgern in Arenberg und Immendorf diese Veränderungen vorstellt und erklärt. „Es gibt auch schon jetzt erkennbaren Nachbesserungsbedarf, den wir den Planern der Stadtverwaltung als Hausaufgabe mitgeben möchten, damit im Jahr 2020 die Bürgerinnen und Bürger des Höhenstadtteils optimal angebunden sind.“, erklärt Ute Wierschem und ergänzt „Neben den erfreulichen Neuerungen in den zeitlichen Randbereichen (abends, nachts, Wochenende) und der Einführung einer neuen Linie, die die Höhenstadtteile auf der rechten Rheinseite im Stundenrhythmus verbindet, gibt es viele Fragen und den Wunsch nach Erläuterung seitens der Bevölkerung. Dem möchten wir Rechnung tragen.“, erläutert Stadträtin Ute Wierschem. Ein weiteres Thema wird der seit vielen Jahren gewünschte Sporthallenbau in Arenberg sein. Hierzu richtet die SPD Arenberg-Immendorf eine Anfrage an den Ortsvorsteher, da sich in der Angelegenheit seit 2015 (letzter Beschluss zum Thema durch den Ortsbeirat) scheinbar nichts mehr getan hat.

 

17.06.2018 in Aktuell von SPD Arenberg-Immendorf

Noch viel zu tun im Immendorfer Wald

 

„In Arenberg-Immendorf liegt das Geld nicht auf der Straße, sondern im Wald“, sagt Ute Wierschem, SPD-Stadträtin des Höhenstadtteils und verweist auf die nach einem Sturm umgestürzten Nadelbäume, die dort seit fast einem Jahr liegen. Dasselbe gilt für die umgestürzten Bäume in unmittelbar Nähe zu der Arenberger Grillhütte. Das städtische Forstamt, zuständig auch für die rechtsrheinischen Flächen, lässt hier Einnahmen für die Stadt scheinbar links liegen. Die, im Zuge der Rodungsarbeiten im vergangenen Winter, zerstörte Bank, wurde zwischenzeitlich ersetzt. Auch der Zuweg zur Grillhütte Arenberg wurde wieder instandgesetzt. „Hierfür gilt mein Dank insbesondere unserem Revierförster Maternus Dötsch.“, so Ute Wierschem.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

27.02.2019, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr Bürgertreff
Jeden Mittwoch am Markttag in Ehrenbreitstein am Kapuzinerplatz ist der SPD Ortsverein mit seinen Ratskandidatinne …

28.02.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

02.03.2019, 11:00 Uhr - 12:00 Uhr 60 Minuten - SPD im Dialog | Gast: Ratsherr und Koblenzexperte Manfred Gniffke
Zu dem Thema Heimat- Brauchtum Karneval befragen Detlev Pilger MdB und Heribert Heinrich den allseits kundigen Man …

Alle Termine

Koblenzer Vorwärts

WebsoziInfo-News

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

Ein Service von websozis.info