SPD und PS - Vereint für Europa, Vereint gegen die rechte Bedrohung

Veröffentlicht am 11.02.2017 in Partnerschaften

Gruppenbild in Nevers mit Martine Carrillon-Couvreur (Zweite von rechts) und Dominik Wullers (Vierter von links)

Angestoßen vom Ortsverein Arenberg-Immendorf und unterstützt vom Stadtverbandsvorstand hat die SPD Koblenz die Freundschaft zur Parti Socialiste (PS) im französischen Nevers erneuert. Vom 03. - 05. Februar war eine Delegation des Ortsverbandes zu Gast in der Koblenzer Partnerstadt. Zentrale Themen waren das Projekt Europa und die Gefahren die vom rechtsextremen und -populistischen Rand drohen. 

"Wir freuen uns, die alten und engen Beziehungen zwischen uns zu erneuern und wünschen der SPD viel Erfolg im Wahlkampf mit Martin Schulz", sagte Martine Carrillon-Couvreur, Gastgeberin und Parlamentsabgeordnete der PS aus Nevers. 
"Nur gemeinsam werden die sozialdemokratischen und sozialistischen Parteien Europas der rechten Gefahr Einhalt gebieten können, das ist unsere gemeinsame Überzeugung“, sagte das Vorstandsmitglied des Ortsverbandes Arenberg-Immendorf Dominik Wullers. Die beiden Parteien befürworten eine intensivere Kooperation für die Zukunft und eine gegenseitige Unterstützung im diesjährigen Wahlkampf in beiden Ländern. Als erstes Zeichen soll bald ein Gegenbesuch einer französischen Delegation erfolgen.
 
En français:
"SPD et PS ensemble pour l´Europe - unis contre les menaces de l´extrême droite

Sous l´impulsion du SPD de Koblenz Arenberg-Immendorf et soutenu par la présidence du parti de Koblenz le SPD  a renouvelé les relations amicales avec le parti socialiste de Nevers. En effet une délégation du SPD d´Arenberg-Immemdorf a donné suite á l´invitation de leurs amis de la ville jumelle de Koblenz.
 
Lors de réception la députée Martine Carillon-Couvreur disait: "nous sommes heureux de renouveler les relations étroites avec le SPD et nous souhaitons bonne chance au SPD avec Martin Schulz. Dominik Wullers représentant du SPD:   "Ce n´est qu´ensemble que les partis sociaux democrates et socialistes d´Europe arrivent à mettre un frein à la poussée du danger de l´extrême droite."

Les représantants des deux partis plaident pour une coopération plus étroite et une aide réciproque en vue des échéances électorales. C´est ainsi qu´une délégation des socialistes de Nevers se déplacera bientôt à Koblenz.
 
 

Homepage SPD Arenberg-Immendorf

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

02.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Bürgerespräch der SPD Moselweiß

07.01.2019, 19:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand des Ortsvereins trifft sich regelmäßig, um anstehende Projekte und die aktuelle politische …

08.01.2019, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Vorstandssitzung

Alle Termine

WebsoziInfo-News

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

Ein Service von websozis.info