SPD Senioren in der Arbeitsgemeinschaft 60 plus beschlossen Arbeitsprogramm und diskutierten GroKo

Veröffentlicht am 08.02.2018 in Pressemitteilung

war reiner Zufall, dass die planmäßige Vorstandssitzung der SPD Arbeitsgemeinschaft 60 plus mit dem Abschluss der Koalitionsgesprächen zusammenfiel. Dennoch wurde der Tagesordnungspunkt GroKo ja oder nein wie vorgesehen abgehandelt. Jeder Sitzungsteilnehmer wurde aufgefordert, seine persönliche Auffassung darzulegen. Dabei ergab sich eine knappe Mehrheit für eine Zustimmung zur GroKo, wenn auch mit erheblichen Bauchschmerzen, so Vorsitzender Friedrich Goos.

Die Minderheit hätte sich die Stärkung parlamentarischer Debatten bei einer Minderheitsregierung gewünscht, die die Möglichkeit böten eigene Positionen darzustellen, und dadurch dem Wähler bei künftigen Wahlen bei der Entscheidung seiner Stimmabgabe zu helfen. Stolz verwies Friedrich Goos jedoch darauf, dass die SPD eine der wenigen Parteien ist, in denen jedes einzelne Parteimitglied in die Entscheidungsfindung zur Regierungsbeteiligung seiner Partei einbezogen wird.

Zum weiteren Angebot an die Parteisenioren sich zu beteiligen beschloss der Vorstand das Arbeitsprogramm für 2018, das eine Mischung aus Themenabenden, Stadtführungen und touristischen Aktivitäten neben den notwendigen Entscheidungen zu tagespolitischen Themen vorsieht. Daneben werden sich die SPD-Senioren auch an der Parteireform zur Erneuerung der SPD beteiligen und nahmen hierzu einen Bericht ihres stellv. Vorsitzenden, Ingo Degner, zur Kenntnis der der Arbeitsgruppe Parteireform auf Landesebene angehört

Mit großer Freude, aber auch Skepsis, registrierten die SPD Senioren aber auch die zahlreichen Neueintritte in die Partei und erinnerten daran, dass jede Neuaufnahme der Zustimmung des zuständigen Ortsvereines bedarf, der die Motivation des Neumitgliedes zu prüfen habe.

 

Foto: Vorstandsmitglieder der Arbeitsgemeinschaft 60plus von links: Klaus Schütz, Brigitte Schauf-Schneider, Olly Schmitt, Werner Steffens, Renate Schmitt, Friedrich-E. Goos, Werner Kern und Ingo Degner, es fehlen Adelheid Arneth und Jürgen Lampe

 
 

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

21.08.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Die Geschichte der SPD und ihre Arbeitsgemeinschaften
Die fünf Arbeitsgemeinschaften der SPD-Koblenz laden herzlich ein zu ihrer gemeinsamen Veranstaltung …

22.08.2018, 19:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand der Gülser SPD trifft sich zur Besprechung der anstehenden Projekte und Aufgaben. Auch alle interessi …

30.08.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim
Jeden letzten Donnerstag im Monat trifft sich der Vorstand des SPD-Ortsvereins zu seiner Vorstandsitzung. Hier wer …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

Ein Service von websozis.info