SPD Ortsverein Rübenach feierte 100-jähriges Bestehen

Veröffentlicht am 14.05.2019 in Ortsverein

Rübenacher Ortsvereine gratulierten zum 100-jährigen Bestehen.

Die SPD ist die älteste Partei in Deutschland. Bereits 1863 wurde in Leipzig der ‚Allgemeine Deutsche Arbeiterverein‘ gegründet, aus dem nach verschiedenen Umbenennungen 1890 die Sozialdemokratische Partei Deutschlands hervorging. Auch in Koblenz gründeten sich nach dem Ende des Ersten Weltkrieges immer mehr SPD-Ortsvereine, so auch im damals noch eigenständigen Rübenach. Für die SPD-Fraktions- und Rübenacher Ortsvereinsvorsitzende Marion Lipinski-Naumann, ihre Vorstandsmitglieder sowie den Ortsvorsteher Christian Franké (SPD) war dies mehr als Grund genug, zu einer Feierstunde in das ‚Gasthaus Brückerbach‘ einzuladen.

Der Bundestagsabgeordnete Detlev Pilger (SPD) hob in seiner Festrede die Wichtigkeit einer sozialdemokratischen Politik in der heutigen Zeit hervor und erinnerte an verdiente Rübenacher Sozialdemokratinnen und –demokraten. So hätten Rübenacher nicht nur ihren Ort und später den Stadtteil vorangebracht, sondern auch auf stadt- und landesweiter Ebene gute Politik gemacht. Der festliche Rahmen wurde dann auch genutzt, um zwei Ortsvereinsmitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft zu ehren. So wurde Anita Pelz für zehn Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt. Highlight war für alle Anwesenden die Ehrung von Anton Schütz, dessen Engagement für die SPD bereits länger andauert, als mancher Besucher der Veranstaltung auf der Welt ist: Großer Applaus begleitete die Urkundenübergabe für 60 Jahre Mitgliedschaft in der SPD.

Ortsvorsteher Franké betonte in seinem Redebeitrag, dass die ereignisreiche Vergangenheit des Ortsvereins Ansporn für die eigene zukünftige Arbeit ist. Ganz ähnlich sah es auch Lipinski-Naumann: „An solch einem Tag wird einem noch einmal bewusst, welches Privileg es ist, politisch arbeiten zu können, egal ob auf Bundes- oder Landesebene oder eben, für mich besonders wichtig, im kommunalen Bereich. Die Geschichte des eigenen Ortsvereins führt einem vor Augen, wie wichtig die Arbeit und das Kümmern vor Ort ist und ich bin fest davon überzeugt, dass es auch in hundert Jahren immer noch Sozialdemokraten in Rübenach geben wird, die dann wieder ein Jubiläum zu feiern haben.“

Pressemitteilung des SPD-Ortsvereins Rübenach - 14.05.2019
Foto Herbert Hennes

 
 

Homepage SPD Rübenach

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Termine

Alle Termine öffnen.

24.09.2019, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr „Die Zukunft des Handwerks“

25.09.2019, 18:00 Uhr SPD Ortsverein Metternich-Bubenheim lädt zum Stammtisch ein!
Am 25.09.2019 ab 18 Uhr lädt der SPD Ortsverein Metternich-Bubenheim zu einem Stammtisch im Closter Sudhaus in der …

26.09.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

Alle Termine

WebsoziInfo-News

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

Ein Service von websozis.info