Roger Lewentz bedankt sich für Ihr Vertrauen

Veröffentlicht am 15.03.2016 in Landespolitik

Roger Lewentz am Wahlabend in Mainz

 

Roger Lewentz hat erneut das Direktmandat für den Wahlkreis 8 gewonnen!

Immendorf entpuppte sich als Hochburg für Roger Lewentz und die SPD. 885 Immendorfer Bürger sind letzten Sonntag zur Wahl gegangen. Davon konnte Roger Lewentz 372 Stimmen auf sich vereinen ( 42,8%). 347 Stimmen entfielen auf die "Zweitstimme SPD" (39,5%). Die SPD hat gegenüber der letzten Landtagswahl 4,4% zugelegt!

 

In Arenberg konnte Roger Lewentz gegenüber der letzten Landtagswahl satte 6,6% zulegen!

 573 Stimmen erhielt er hier. Das sind 35,7%. 487 Stimmen also genau 30% entfielen auf die "Zweitstimme SPD". Ein tolles Ergebnis! Wir vom Ortsverein empfinden dieses Wahlergebnis auch als gutes Votum für unsere Arbeit vor Ort. Wir wollen weiterhin an den Themen vor Ort arbeiten und sind froh, Roger Lewentz weiterhin als einen sehr guten Ansprechpartner in Mainz zu haben. "Das Wahlergebnis in Arenberg und Immendorf freut mich sehr und ich bedanke mich ausdrücklich für das Vertrauen der Bürger", sagt ein sichtlich stolzer Roger Lewentz am Abend der Wahl in Mainz.

  "Sorge bereitet uns, dass in Arenberg 115 Bürger und in Immendorf 72 Bürger die AfD gewählt haben," resümiert Christoph Kretschmer. "Wir müssen vor Ort deutlich machen, dass die angebliche "Alternative" eine gefährliche Partei ist. Dies sollten wir mit allen demokratischen Parteien vor Ort thematisieren." 

Ergebnis im Wahlkreis 

Mit 44,4 Prozent der Wahlkreisstimmen lag der Sozialdemokrat damit deutlich vor seinen Mitbewerbern und ist damit zum fünften Mal in den Mainzer Landtag gewählt worden. Auch die SPD ist im Wahlkreis mit 38,5 Prozent bei den Landesstimmen wieder stärkste Kraft geworden.

Die Freude über das gute Abschneiden bei den Wahlen war entsprechend groß bei den Genossinnen und Genossen “Am hervorragenden Ergebnis der Sozialdemokraten in Rheinland- Pfalz hatte er als Landesvorsitzenden einen maßgeblichen Anteil”, urteilt der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland, der den Wahlkampf als B-Kandidat für Lewentz mit organisierte.

“Ohne das große Vertrauen der Wählerinnen und Wähler wäre dies nicht möglich gewesen”, freut sich Lewentz und bedankt sich bei allen, die ihm die Stimme gegeben haben ganz herzlich. “Danke für Ihr Vertrauen!” Aber auch für die Unterstützer und Parteimitgleider hat er nur lobende Worte. “Das haben wir gemeinsamt erreicht.”, dankt Lewentz allen die zum Sieg beigetragen haben. “Dieser SPD-Wahlkampf war wirklich einmalig. Herzlichen Dank!”

 
 

Homepage SPD Arenberg-Immendorf

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Termine

Alle Termine öffnen.

27.08.2019, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr 60 Minuten - Dialog mit Innenminister Roger Lewentz
Wir kommen mit Innenminister Roger Lewentz, MdL, ins Gespräch. Als Themen stehen unter anderem die BuGa 2029, Sic …

28.08.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Sondersitzung SPD-Ortsverein Horchheim
Der SPD-Ortsverein Horchheim lädt zu einer Sondersitzung ein, an der den Neumitgliedern das Parteibuch über …

02.09.2019, 19:30 Uhr Stammtisch
Vorbeikommen und mitreden!

Alle Termine

WebsoziInfo-News

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

Ein Service von websozis.info