Roger Lewentz bedankt sich für Ihr Vertrauen

Veröffentlicht am 15.03.2016 in Landespolitik

Roger Lewentz am Wahlabend in Mainz

 

Roger Lewentz hat erneut das Direktmandat für den Wahlkreis 8 gewonnen!

Immendorf entpuppte sich als Hochburg für Roger Lewentz und die SPD. 885 Immendorfer Bürger sind letzten Sonntag zur Wahl gegangen. Davon konnte Roger Lewentz 372 Stimmen auf sich vereinen ( 42,8%). 347 Stimmen entfielen auf die "Zweitstimme SPD" (39,5%). Die SPD hat gegenüber der letzten Landtagswahl 4,4% zugelegt!

 

In Arenberg konnte Roger Lewentz gegenüber der letzten Landtagswahl satte 6,6% zulegen!

 573 Stimmen erhielt er hier. Das sind 35,7%. 487 Stimmen also genau 30% entfielen auf die "Zweitstimme SPD". Ein tolles Ergebnis! Wir vom Ortsverein empfinden dieses Wahlergebnis auch als gutes Votum für unsere Arbeit vor Ort. Wir wollen weiterhin an den Themen vor Ort arbeiten und sind froh, Roger Lewentz weiterhin als einen sehr guten Ansprechpartner in Mainz zu haben. "Das Wahlergebnis in Arenberg und Immendorf freut mich sehr und ich bedanke mich ausdrücklich für das Vertrauen der Bürger", sagt ein sichtlich stolzer Roger Lewentz am Abend der Wahl in Mainz.

  "Sorge bereitet uns, dass in Arenberg 115 Bürger und in Immendorf 72 Bürger die AfD gewählt haben," resümiert Christoph Kretschmer. "Wir müssen vor Ort deutlich machen, dass die angebliche "Alternative" eine gefährliche Partei ist. Dies sollten wir mit allen demokratischen Parteien vor Ort thematisieren." 

Ergebnis im Wahlkreis 

Mit 44,4 Prozent der Wahlkreisstimmen lag der Sozialdemokrat damit deutlich vor seinen Mitbewerbern und ist damit zum fünften Mal in den Mainzer Landtag gewählt worden. Auch die SPD ist im Wahlkreis mit 38,5 Prozent bei den Landesstimmen wieder stärkste Kraft geworden.

Die Freude über das gute Abschneiden bei den Wahlen war entsprechend groß bei den Genossinnen und Genossen “Am hervorragenden Ergebnis der Sozialdemokraten in Rheinland- Pfalz hatte er als Landesvorsitzenden einen maßgeblichen Anteil”, urteilt der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland, der den Wahlkampf als B-Kandidat für Lewentz mit organisierte.

“Ohne das große Vertrauen der Wählerinnen und Wähler wäre dies nicht möglich gewesen”, freut sich Lewentz und bedankt sich bei allen, die ihm die Stimme gegeben haben ganz herzlich. “Danke für Ihr Vertrauen!” Aber auch für die Unterstützer und Parteimitgleider hat er nur lobende Worte. “Das haben wir gemeinsamt erreicht.”, dankt Lewentz allen die zum Sieg beigetragen haben. “Dieser SPD-Wahlkampf war wirklich einmalig. Herzlichen Dank!”

 
 

Homepage SPD Arenberg-Immendorf

Wahlspots Radio

Unsere Wahlspots zur Kommunalwahl - Hör' doch mal rein...

Koblenzer Vorwärts

Termine

Alle Termine öffnen.

03.06.2019, 19:30 Uhr Stammtisch
Vorbeikommen und mitreden!

04.06.2019, 19:00 Uhr - 28.05.2019 Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand des Ortsvereins trifft sich regelmäßig, um anstehende Projekte und die aktuelle politische Lage i …

06.06.2019, 19:00 Uhr Stammtisch SPD-Güls
Der Ortsverein organisiert monatlich einen Stammtisch zum politischen Gespräch und Austausch. Selbstverständlich …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

25.05.2019 06:07 Jetzt SPD wählen! Für ein soziales Europa.
Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen. Wir wollen: …das soziale Europa. Mit Mindestlöhnen, von denen man leben

24.05.2019 13:07 Nach May-Rücktritt: Neuwahlen, keine Hinterzimmer-Deals
Premierministerin Theresa May hat heute ihren Rücktritt angekündigt. Für Fraktionsvize Achim Post ist das ein lange überfälliger Schritt. Der Verhalten der konservativen Partei im Brexit-Prozess sei unwürdig. „Der Rücktritt von Premierministerin May ist überfällig, kommt aber viel zu spät. Mit ihrem nicht enden wollenden Starrsinn hat Theresa May einen politischen Scherbenhaufen angerichtet. Das Brexit-Chaos, das die

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

Ein Service von websozis.info