Radwegeverbindungen verbessern

Veröffentlicht am 10.06.2020 in Pressemitteilung

Bildquelle: www.pixabay.com

Die erfreuliche Zunahme im Tourismusbereich lässt sich in den vergangenen Jahren auch an der Steigerung der Übernachtungszahlen in unserer Heimatstadt ablesen, sieht man von dem aktuellen corona-bedingten Einbruch einmal ab. Einen nicht unerheblichen Anteil nimmt dabei der Rad- und Wandertourismus ein, was die Radwegeverbindungen an Rhein und Mosel zu einem wichtigen Infrastrukturelement macht. Hier besteht in Koblenz noch einiges an Nachholbedarf, wie zum Beispiel bei der Verbindung der Stadtteile Moselweiß und Lay, wo aber hoffentlich bald mit einer Umsetzung zu rechnen ist.

„Leider sind auch am Rheinufer Verbindungen zwischen den Stadtteilen in einem nicht besonders guten Zustand, etwa der Uferweg zwischen der Koblenzer Brauerei und dem Stadtteil Stolzenfels“, so der kulturpolitische Sprecher der SPD-Fraktion und Vorsitzende des Ortsvereins Koblenz-Süd, Dr. Thorsten Rudolph. Der überaus schone Wanderweg ist teilweise in einem sehr schlechten Zustand, die alte Asphaltdecke ist in vielen Bereichen aufgebrochen und stellt somit auch ein Gefahrenpotential dar. Nach einer Gesprächsrunde wurde verwaltungsseitig die Notwendigkeit einer Sanierung des Verbindungsweges als wichtig angesehen. Die Ausbesserungen können natürlich nur schrittweise vorgenommen werden, jedoch werden in den kommenden Wochen erste Reparaturarbeiten an den Bodenbelägen vorgenommen werden, so der Leiter des Eigenbetriebs Grünflächen und Bestattungswesen, Andreas Drechsler, gegenüber den beiden

sozialdemokratischen Ratsmitgliedern Thorsten Rudolph und Fritz Naumann. „Es ist uns bewusst, dass nur Zug um Zug die Gefahrenstellen repariert werden können, jedoch wird die SPD-Ratsfraktion in den kommenden Haushaltsberatungen Geldmittel für eine grundlegende Sanierung oder den Neubau eines Verbindungsweges fordern. „Eine kurzfristige Reparatur ist zur Gefahrenabwehr durchaus richtig und sinnvoll, jedoch muss die Wegstrecke insgesamt von der Brauerei bis nach Stolzenfels verbessert werden. Dabei sind natürlich auch die Baumaßnahmen an der Brauerei in die Überlegungen einzubeziehen“, erklärt Naumann.

 
 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Koblenz

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Termine

Alle Termine öffnen.

14.07.2020, 18:00 Uhr Vorstandssitzung

06.08.2020, 18:30 Uhr Stammtisch SPD-Güls
Die letzten Stammtische konnten nur virtuell stattfinden, nun treffen wir uns auch wieder im richtigen Leben zum D …

11.08.2020, 18:00 Uhr Vorstandssitzung

Alle Termine

WebsoziInfo-News

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

Ein Service von websozis.info