Premiere geglückt ! Unsere neue Bürgermeisterin Uli Mohrs im rechtsrheinischen Dialog

Veröffentlicht am 15.12.2018 in Veranstaltungen

Die SPD Ortsvereinen der rechten Rheinseite haben diese Veranstaltung im Gemeindesaal der Kath. Pfarrkirche St. Martin organisiert. Über interessierte 50 Bürger kamen und diskutierten mit. 

 

Der Pfaffendorfer Ortsvereinsvorsitzende Christoph Kretschmer moderierte gemeinsam mit den Ortsvereinsvorsitzenden von Horchheim Gertrud Block und Ines Lindemann-Günther  Ortsvereinsvorsitzende in Niederberg.

Fehlende Jugendräume auf der rechten Rheinseite war ein gemeinsames Thema aller Stadtteile. Die SPD macht sich hier für Angebote in den Stadtteilen stark. Jugendliche müssen adäquate Plätze und Räume haben um sich zu treffen. Uli Mohrs nahm diese Anregung auf um dies in die Verwaltung zu tragen.

Eine weiteres Thema welches vor allem die Bürger der Pfaffendorfer Höhe umtreibt ist die Nachverdichtung ihres Stadtteil. Christoph Kretschmer formulierte, dass die Nachverdichtung nur gelingen kann, wenn diese behutsam und sozial verträglich angegangen wird. Neben den möglichen neuen Häusern muss die soziale aber auch die städtebauliche Infrastruktur mitwachsen. Die Fragen von sozialen Angeboten wie Kita, (Ganztags-)schule, Nahversorgung, ÖPNV sowie Parkplätzen muß zwingend in das Konzept einfließen. „Wir werden hier sehr genau hinschauen und Impulsgeber sein,“ verspricht Christoph Kretschmer.

Neben diesen Themen wurden weitere von den Bürgern der einzelnen Stadtteilen eingebracht.

Eike Kurz vom Ortsverein Ehrenbreitstein macht darauf aufmerksam, dass am  Werk Bleidenberg ein wundervoller Spielplatz hergerichtet wurde, der sehr gut angenommen wird, leider fehlen hier Toiletten unter der Woche.

 

Die Bürgermeisterin führt neben dem Jugendamt ebenso das Ordnungsamt. In der Veranstaltung wurde deutlich herausgearbeitet, dass die Verkehrsüberwachung in den rechtsrheinischen Stadtteilen zu kurz kommt. Dies will Frau Mohrs mit den zuständigen Mitarbeitern besprechen und eine Lösung herbeiführen.

 

Die nächste Veranstaltung steht schon in den Startlöchern. Am 08.01.2019 wird unser Oberbürgermeister David Langner um 19:00 Uhr zur traditionellen Bürgerversammlung in den Gemeindesaal St. Martin auf der Pfaffendorfer Höhe kommen.

 
 

Homepage SPD Pfaffendorf

Wahlspots Radio

Unsere Wahlspots zur Kommunalwahl - Hör' doch mal rein...

Koblenzer Vorwärts

Termine

Alle Termine öffnen.

03.06.2019, 19:30 Uhr Stammtisch
Vorbeikommen und mitreden!

04.06.2019, 19:00 Uhr - 28.05.2019 Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand des Ortsvereins trifft sich regelmäßig, um anstehende Projekte und die aktuelle politische Lage i …

06.06.2019, 19:00 Uhr Stammtisch SPD-Güls
Der Ortsverein organisiert monatlich einen Stammtisch zum politischen Gespräch und Austausch. Selbstverständlich …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

25.05.2019 06:07 Jetzt SPD wählen! Für ein soziales Europa.
Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen. Wir wollen: …das soziale Europa. Mit Mindestlöhnen, von denen man leben

24.05.2019 13:07 Nach May-Rücktritt: Neuwahlen, keine Hinterzimmer-Deals
Premierministerin Theresa May hat heute ihren Rücktritt angekündigt. Für Fraktionsvize Achim Post ist das ein lange überfälliger Schritt. Der Verhalten der konservativen Partei im Brexit-Prozess sei unwürdig. „Der Rücktritt von Premierministerin May ist überfällig, kommt aber viel zu spät. Mit ihrem nicht enden wollenden Starrsinn hat Theresa May einen politischen Scherbenhaufen angerichtet. Das Brexit-Chaos, das die

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

Ein Service von websozis.info