Parkplatz zum Nulltarif?

Veröffentlicht am 04.01.2019 in Kommunales

Fritz Naumann und Denny Blank: "Wildparker müssen gebremst werden!"

Das wilde Parken in der Koblenzer Altstadt ist leider ein Ergebnis, das man nur mit viel Kleinarbeit einigermaßen verhindern kann. Der Bereich der unteren Eltzerhofstraße, entlang der Erweiterung des Bauwerks Altenheim Eltzerhof, hat sich in den vergangenen Wochen zu einem Parkplatz am Tage, aber leider auch in der Nacht, entwickelt.

Während der Bauphase war ein Beparken der ehemaligen Wiese durch Baufahrzeuge akzeptabel. „Nun sind aber die Bauarbeiten beendet und das Beparken wird leider fortgesetzt“, so Denny Blank und Fritz Naumann vom SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte. Das Beparken ist in diesem Bereich besonders störend, weil auch die Gestaltung der Fassade sehr freundlich gehalten ist. Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen wurde von Seiten des SPD-Ortsvereins gebeten, die ehemalige Wiesenfläche wiederherzustellen und die nicht mehr vorhandenen drei Poller wieder einzubauen. Damit könnte die Fußwegeverbindung von der Kastorstraße zur Kornpfortstraße auch von Fußgängern benutzt werden.

 
 

Homepage SPD Altstadt-Mitte

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Termine

Alle Termine öffnen.

09.06.2020, 18:00 Uhr Vorstandssitzung

10.06.2020, 19:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Güls
Der SPD Ortsverein Güls trifft sich regelmäßig zur Vorstandssitzung, um wichtige Anliegen für unsere Mitgliede …

14.06.2020, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr Rote Boot 2020 verschoben!!
Leider muss die Schifffahrt wegen Corona verschoben werden. Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

Ein Service von websozis.info