Oberbürgermeister HOFMANN-GÖTTIG GIBT AUS¬BLICK AUF DAS JAHR 2017 BEI „60 MINUTEN SPD IM DIALOG“

Veröffentlicht am 04.02.2017 in Pressemitteilung

Traditionell eröffneten Detlev Pilger, Bundestagsabgeordneter und David Langner, Sozialstaatssekretär sowie Kandidat für das Amt des Koblenzer Oberbürgermeisters das neue Jahr mit „60 Minuten – SPD im Dialog“ und einem besonderen Gast: dem Koblenzer Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, der einen kurzen Jahresrückblick und auf die aus seiner Sicht großen Wegmarken für Koblenz im noch jungen Jahr 2017 warf.

Gleich zu Beginn bekannte der OB, dass er stolz auf seine „Koblenzer“ sei, durch deren Engagement es erst möglich wurde, dass die Verwaltung alle Flüchtlinge gut unterbringen konnte und unterstützende Maßnahmen anlaufen konnten.

Für den Stadtchef ist das wichtigste Projekt für das Jahr 2017 die Krankenhausfusion des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein (GKM), denn Koblenz ist stolz auf das Gesundheitswesen in der Region, deren Branche mit rund 3.900 Arbeitsplätzen in Koblenz die meisten Beschäftigten stellt.

Natürlich waren auch Brücken und die gesamte Infrastruktur Thema. Die Sanierung der gesamten Pfaffendorfer Brücke 2018 treibt die Schängel um. Hier gelte es die Vorarbeiten sowie die Finanzierung sicherzustellen, erklärte Hoffmann-Göttig. Auch wenn der OB dies als eine Herkulesaufgabe bezeichnete, wisse er das Projekt bei den Spezialisten der Verwaltung in guten Händen.

Mit einem gewissen Stolz erfülle ihn, dass gegen aller Prognosen die Bevölkerung anwachse. Hier hakte David Langner ein und erklärt, dass es äußerst wichtig sei in Koblenz bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Dies bekräftigt der OB und fügt hinzu, dass aber auch weiche Faktoren stimmen müssten, wie beispielsweise ein gutes kulturelles Angebot. Kürzungen seien mit ihm hier nicht zu machen. Langner erinnerte daran, dass die Infrastruktur im sozialen Bereich auch stimmen müsse. Als Beispiel nannte er ein Vorantreiben der Schulsanierung oder der Ausbau der Kindertagesstätten. In wie weit sich Koblenz an den Vorbereitungen der BUGA 2031 beteiligen würde, wollte Detlev Pilger vom OB wissen. Aus der Sicht von Hoffmann-Göttig ist eine Grundsatzentscheidung in 2017 unabdingbar um die richtigen Weichen zu stellen. Alle waren sich einig, dass eine BUGA 2031 Koblenz weiteren Schub geben würde.

Zum Abschluss wies Detlev Pilger darauf hin, dass die nächsten "60 Minuten - SPD im Dialog" aus gutem Grund ausfallen würden: David Langner wird sich am 04. Februar 2017 um 11:00 Uhr im Cafe Hahn allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Koblenz als Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters vorstellen. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen! Weitere Informationen finden Sie unter http://davidlangner.de/

 
 

Wahlspots Radio

Unsere Wahlspots zur Kommunalwahl - Hör' doch mal rein...

Koblenzer Vorwärts

Termine

Alle Termine öffnen.

03.06.2019, 19:30 Uhr Stammtisch
Vorbeikommen und mitreden!

04.06.2019, 19:00 Uhr - 28.05.2019 Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand des Ortsvereins trifft sich regelmäßig, um anstehende Projekte und die aktuelle politische Lage i …

06.06.2019, 19:00 Uhr Stammtisch SPD-Güls
Der Ortsverein organisiert monatlich einen Stammtisch zum politischen Gespräch und Austausch. Selbstverständlich …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

25.05.2019 06:07 Jetzt SPD wählen! Für ein soziales Europa.
Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen. Wir wollen: …das soziale Europa. Mit Mindestlöhnen, von denen man leben

24.05.2019 13:07 Nach May-Rücktritt: Neuwahlen, keine Hinterzimmer-Deals
Premierministerin Theresa May hat heute ihren Rücktritt angekündigt. Für Fraktionsvize Achim Post ist das ein lange überfälliger Schritt. Der Verhalten der konservativen Partei im Brexit-Prozess sei unwürdig. „Der Rücktritt von Premierministerin May ist überfällig, kommt aber viel zu spät. Mit ihrem nicht enden wollenden Starrsinn hat Theresa May einen politischen Scherbenhaufen angerichtet. Das Brexit-Chaos, das die

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

Ein Service von websozis.info