Namensverwirrung um Bach

Veröffentlicht am 15.01.2018 in Kommunales

In der Rhein-Zeitung vom Dienstag, 2. Januar 2018 erschien auf Seite 13 folgender Artikel:

Plan Bubenheimer Bach in Rübenach wird renaturiert – nur heißt er da ganz anders

Rübenach. Der Bubenheimer Bach soll naturnah ausgebaut werden, damit das Wasser bei einem Hochwasser schneller abfließen kann – und zwar sowohl auf einem Teilstück in Bubenheim als auch in Rübenach. Das hat die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord mitgeteilt, und dass das Projekt umgesetzt wird, dürfte für die meisten erfreulich sein. Aber: Einen Bubenheimer Bach in Rübenach gibt es gar nicht.
 

„Gemeint ist der Brückerbach, der allein aufgrund seines seltsam anmutenden Namens schon auf einen historischen Bezug schließen lässt“, schreibt Marion Lipinski-Naumann, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Rübenach, an unsere Zeitung. Die früher existierende Brücke und das dazugehörige Brückenhaus seien Wahrzeichen des heutigen Koblenzer Stadtteils. Warum also wurde das Gewässer in „Bubenheimer Bach“ umgetauft? Lipinski-Naumann vermutet, dass ein nicht orts- und geschichtskundiger Mitarbeiter in der Stadtverwaltung hinter der „Sprachverwirrung“ steckt und den Wasserlauf umgetauft hat.

Tatsächlich handelt es sich um dasselbe Gewässer wie den Bubenheimer Bach, nur dass der in Bubenheim eben diesen Namen trägt, in Rübenach aber Brückerbach heißt.

Die Stadt räumt ein, dass hier ein Fehler vorliegt, „in der Gemarkung Rübenach heißt dieser Bach Brücker Bach, im weiteren Verlauf wird er dann zum Bubenheimer Bach“. Aus diesem Grund habe sich sozusagen als „Arbeitstitel“ der Begriff Bubenheimer Bach eingebürgert, teilt Stadt-Pressesprecher Thomas Knaak mit. Ob die Stadt dies ändern will, schreibt er nicht.

Wenn nicht, dürfte das Marion Lipinski-Naumann ziemlich ärgern. „Der Brückerbach ist und bleibt ein Rübenacher Kulturgut. Die Verwendung des korrekten Namens zu fordern, ist nicht zu viel verlangt“, findet sie. Für Rübenacher sei die falsche Benennung keine Lappalie, sondern schmerzhaft. Und: Allzu oft würden durch Verwaltungsakte historische Bezüge ausradiert. Dabei sei die Geschichte des eigenen Stadtteils für die Bevölkerung immer wichtiger, so die Sozialdemokratin, in Neuendorf etwa haben die alten Gassen wieder historische Namen bekommen. sem

 
 

Homepage SPD Rübenach

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

21.08.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Die Geschichte der SPD und ihre Arbeitsgemeinschaften
Die fünf Arbeitsgemeinschaften der SPD-Koblenz laden herzlich ein zu ihrer gemeinsamen Veranstaltung …

22.08.2018, 19:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand der Gülser SPD trifft sich zur Besprechung der anstehenden Projekte und Aufgaben. Auch alle interessi …

30.08.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim
Jeden letzten Donnerstag im Monat trifft sich der Vorstand des SPD-Ortsvereins zu seiner Vorstandsitzung. Hier wer …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

Ein Service von websozis.info