Mitgliederversammlung mit Ehrungen, Nachwahlen und ganz viel Enthusiasmus

Veröffentlicht am 28.11.2019 in Ortsverein

Dr. Anna Köbberling, Dieter Marcos, Dr. Wilhelm Lenz, Peter Stein, Dr. Thorsten Rudolph

Vergangenen Mittwoch hatte Dr. Thorsten Rudolph, Vorsitzender des SPD- Ortsvereins Koblenz-Süd, zur jährlichen Mitgliederversammlung geladen. Freudige und traurige Ereignisse lagen hierbei nah beieinander, denn einerseits konnte Rudolph gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Dr. Anna Köbberling zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitglieder vornehmen, andererseits standen auch die Nachwahlen für zwei in diesem Jahr verstorbene Vorstandsmitglieder auf der Tagesordnung.

Gastrednerin Anna Köbberling referierte zunächst über die politische Lage in Rheinland-Pfalz und Koblenz. Während in der Stadt derzeit vor allem das Thema der eigenständigen Universität viele Gemüter erhitzt, stellte sie für die Landesebene die Erfolge des Kita-Zukunftsgesetzes und des Gesetzes gegen die Zweckentfremdung von Wohnraum heraus. Applaus der Genossen erntete sie bei ihrem abschließenden Appell, dem sich alle Anwesenden anschlossen: "Die SPD ist die Partei, die am längsten und glaubhaftesten gegen Rechtsextremismus kämpft. Wir werden gebraucht für die Zukunftsaufgaben des Landes."

Im Anschluss daran konnten Rudolph und Köbberling drei anwesende Mitglieder des Ortsvereins ehren: Dr. Wilhelm Lenz für 40 Jahre sowie Dieter Marcos und Vorstandsmitglied Peter Stein für je 25 Jahre Mitgliedschaft und Engagement in der SPD. Insgesamt feierten in diesem Jahr 12 Ortsvereinsmitglieder ein Jubiläum. Neumitglied Jan Luca Krokowski hingegen startet erst seine hoffentlich lange Mitgliedschaft und bekam offiziell sein Parteibuch überreicht. Die Anzahl der Ehrungen bewog Rudolph sicher auch zu seiner positiven Bewertung über den Zustand der Süd-SPD: "Ich glaube, wir haben hier einen engagierten und sehr aktiven Ortsverein. Das hat man im Kommunalwahlkampf sehen können an jedem Infostand, beim Plakate kleben und anderen Veranstaltungen. Wir haben hier eine tolle Truppe, und dafür gilt es auch mal, danke zu sagen."

Und die Truppe bekam im Anschluss an den Bericht des Vorsitzenden Verstärkung im Vorstand. Aufgrund zweier Todesfälle in diesem Jahr wurden als Beisitzerinnen Sonja Cui und Yvonné Ritz nachgewählt, Hartmut Bürgstein wird zukünftig die Aufgabe des Kassieres übernehmen, sein Vertreter ist Peter Stein. Zum Abschluss der Versammlung wählten die Anwesenden noch die Vertreter für die im nächsten Jahr anstehenden Wahlkreiskonferenzen zur Landtagswahl, bevor ein ereignisreicher Abend zu Ende ging.

 
 

Homepage SPD Koblenz-Süd

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Termine

Alle Termine öffnen.

28.01.2020, 19:15 Uhr Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand des Ortsvereins trifft sich regelmäßig, um anstehende Projekte und die aktuelle politische Lage im Or …

06.02.2020, 19:00 Uhr Stammtisch SPD-Güls
Die Mitglieder des Ortsverein Güls treffen sich einmal im Monat zum Stammtisch - wir freuen uns aber auch über Nic …

11.02.2020, 18:00 Uhr Vorstandssitzung

Alle Termine

WebsoziInfo-News

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

Ein Service von websozis.info