Mit kleinem Geld Großes Bewegen

Veröffentlicht am 02.04.2019 in Pressemitteilung

Alexander ‚Chicco‘ Gerhartz zu Gast beim Offenen Bürgerstammtisch der SPD Süd

Alexander Gerhartz ist den meisten Koblenzerinnen und Koblenzern unter dem Spitznamen ‚Chicco‘ bekannt. Der von ihm gegründete Verein ‚Ein Licht für Koblenz e.V.‘ feiert in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum und blickt dabei auf eine ereignisreiche Zeit zurück.

Einen Einblick in die Entstehung und aktuelle Arbeit des Vereins konnten Mitglieder und Gäste des SPD-Ortsvereins Koblenz-Süd nun bei ihrem monatlichen Offenen Bürgerstammtisch unter dem Motto ‚Was zählt für dich?‘ gewinnen. Für Gerhartz und Vorstandsmitglied Heinz-Jörg Wurzbacher zählt insbesondere der Respekt gegenüber anderen, vor allem denjenigen, die in Notsituationen geraten sind. Startpunkt für den Verein war eine ganz persönliche Begebenheit im Leben von Gerhartz, die in ihm den Wunsch weckte, Spenden für die Kinderklinik Kemperhof zu sammeln. „Das alles habe ich ganz still und leise gemacht, weil ich mich nicht in den Vordergrund drängen möchte“, so Gerhartz. Aus dem anfänglichen Spendensammeln auf eigene Faust wurde dann 2009 der Verein ‚Ein Licht für Koblenz‘, der Menschen in schwierigen Situationen in Koblenz Hilfe zukommen lässt. Mittlerweile ist der Verein so gut vernetzt, dass ihm Fälle von ganz unterschiedlichen Stellen gemeldet werden, ob Privatpersonen oder beispielsweise kirchlichen Trägern. Jeder Fall wird im Vorstand diskutiert und von einem Beirat geprüft. Wenn einer Hilfeleistung stattgegeben wird, dann hilft der Verein ganz konkret: „Wir helfen vornehmlich mit Sachleistungen, damit wir auch wissen, dass die Spendengelder zu hundert Prozent da ankommen, wo sie auch hinsollen“, erläuterte Wurzbacher.

Der Ortsvereinsvorsitzende Dr. Thorsten Rudolph zeigte sich beeindruckt von der Arbeit des Vereins: „Es ist toll, was ‚Ein Licht für Koblenz‘ leistet. Konkrete Hilfe von Koblenzern für Koblenzer – in diesem Punkt haben Kommunalpolitik und karitatives Ehrenamt etwas gemeinsam.“ Im Verein sind mittlerweile Mitglieder aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens organisiert. Immer wieder sorgt ‚Ein Licht für Koblenz‘ mit toller Werbung für Aufmerksamkeit: So wirkten beispielswiese der Jazzgitarrist Lulo Reinhardt und die Comedians Rainer Zufall und Willi & Ernst neben dem damaligen Bundestagsabgeordneten Michael Fuchs in einem Werbespot mit. Außerdem erscheint jährlich ein von den Koblenzer Lichtkünstlern Heinz-Jörg Wurzbacher und Garry Krätz gestalteteter Fotokalender, mittlerweile in einer Auflage von 1.000 Stück. „‘Ein Licht für Koblenz‘ hat mittlerweile eine richtige Strahlkraft entwickelt. Genau dieses ehrenamtliche Engagement muss die Politik fördern und stärken – und am besten natürlich selber mithelfen“, so das Fazit des stellvertretenden OV-Vorsitzenden Martin Lips.

 
 

Homepage SPD Koblenz-Süd

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Termine

Alle Termine öffnen.

24.10.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

29.10.2019, 19:00 Uhr - 29.10.2019 Bürgerversammlung der SPD Güls
Die SPD Güls lädt zweimal im Jahr alle Einwohner aus Güls und Bisholder zur Bürgerversammlung, um über n …

04.11.2019, 19:30 Uhr Stammtisch
Vorbeikommen und mitreden!

Alle Termine

WebsoziInfo-News

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

Ein Service von websozis.info