Mit 70 km/h in den Arenberger Kreisel?

Veröffentlicht am 08.06.2018 in Aktuell

Die rasant wachsende Vegetation in diesen Wochen macht es möglich. Das Schild verschwindet hinter dem Grün und es entsteht eine rechtlich schwierige Situation, da insbesondere Ortsunkundige mit bis zu 70 km/h an die Überquerungshilfe für Fußgänger und an den Arenberger Kreisel ranfahren können, in der Praxis wird ohnehin oft noch schneller im 70er Bereich gefahren. Stadträtin Ute Wierschem hat die zuständige Bezirksingenieurin des Kommunalen Entsorgungsbetriebes (EB 70) auf die Gefahrensituation hingewiesen und die Zusicherung erhalten, dass dort schnellstmöglich freigeschnitten wird. Der Fuß- und Fahrradweg insgesamt wird im Zuge der allgemeinen Pflegearbeiten in den kommenden Wochen freigeschnitten, denn auch hier gibt es Bereiche, in denen beispielsweise Radfahrer auf die Straße ausweichen müssen, da die Vegetation in den Wegebereich hineinwuchert.

 
 

Homepage SPD Arenberg-Immendorf

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

02.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Bürgerespräch der SPD Moselweiß

07.01.2019, 19:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand des Ortsvereins trifft sich regelmäßig, um anstehende Projekte und die aktuelle politische …

08.01.2019, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Vorstandssitzung

Alle Termine

WebsoziInfo-News

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

Ein Service von websozis.info