Mit 70 km/h in den Arenberger Kreisel?

Veröffentlicht am 08.06.2018 in Aktuell

Die rasant wachsende Vegetation in diesen Wochen macht es möglich. Das Schild verschwindet hinter dem Grün und es entsteht eine rechtlich schwierige Situation, da insbesondere Ortsunkundige mit bis zu 70 km/h an die Überquerungshilfe für Fußgänger und an den Arenberger Kreisel ranfahren können, in der Praxis wird ohnehin oft noch schneller im 70er Bereich gefahren. Stadträtin Ute Wierschem hat die zuständige Bezirksingenieurin des Kommunalen Entsorgungsbetriebes (EB 70) auf die Gefahrensituation hingewiesen und die Zusicherung erhalten, dass dort schnellstmöglich freigeschnitten wird. Der Fuß- und Fahrradweg insgesamt wird im Zuge der allgemeinen Pflegearbeiten in den kommenden Wochen freigeschnitten, denn auch hier gibt es Bereiche, in denen beispielsweise Radfahrer auf die Straße ausweichen müssen, da die Vegetation in den Wegebereich hineinwuchert.

 
 

Homepage SPD Arenberg-Immendorf

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Termine

Alle Termine öffnen.

20.11.2019, 19:00 Uhr Traditionelles Debbekooche-Essen
Auch in diesem Jahr findet gemeinsam mit der AWO rechte Rheinseite unser traditionelles Debbekooche-Essen statt. E …

28.11.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

02.12.2019, 19:30 Uhr Stammtisch
Vorbeikommen und mitreden!

Alle Termine

WebsoziInfo-News

18.11.2019 15:59 Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58 Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

Ein Service von websozis.info