Mehr Kümmern, statt noch mehr Plakate

Veröffentlicht am 16.05.2019 in Pressemitteilung

Ein Grundrecht in einer freiheitlichen Demokratie besteht im Recht, frei zu wählen. Um als Partei auf sich aufmerksam zu machen, werden unter anderem Wahlplakate erstellt und verwendet. Und doch ist im aktuellen Wahlkampf etwas auffällig: Die Masse an Wahlplakaten

"Wir sind überzeugt, dass der beste 'Wahlkampf' das alltägliche Kümmern vor Ort ist. Engagement für die Bürger, den Stadtteil und Koblenz (vor allem) in der Nichtwahlzeit ist die bessere Werbung", resümiert Stadtratskandidat und SPD-Ortsvereinsvorsitzender Christoph Kretschmer. Natürlich gehöre zu einer Wahl auch Wahlwerbung. Diese sollte ein gewisses Maß allerdings nicht übersteigen. In diesem Jahr habe man sich daher bewusst für wenige Wahlplakate entschieden. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Die Plakate sind ökonomisch bedenklich, das Erstellen und Anbringen bindet Gelder und Ressourcen und der Effekt ist fraglich. 

 

Denkbar sind für die Zukunft etablierte Lösungen aus anderen Ländern, zum Beispiel die Frankreichs: An den Ein- und Ausfahrten der Stadtteile stellen die Parteien gemeinsam eine große Tafel auf. Dort kann jede Partei für sich werben. In der Innenstadt könnten weiterhin die großen Werbetafeln (beispielsweise auf dem Friedrich-Ebert-Ring) aufgebaut sein. Die Vorteile der Idee sind vielfältig: Weniger Plakate schonen die Umwelt, den Geldbeutel der Parteien und die Menschen, die sich politisch engagieren. Sie hätten nämlich mehr Zeit für das Wesentliche, das Kümmern vor Ort.

 
 

Homepage SPD Pfaffendorf

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Termine

Alle Termine öffnen.

24.09.2019, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr „Die Zukunft des Handwerks“

25.09.2019, 18:00 Uhr SPD Ortsverein Metternich-Bubenheim lädt zum Stammtisch ein!
Am 25.09.2019 ab 18 Uhr lädt der SPD Ortsverein Metternich-Bubenheim zu einem Stammtisch im Closter Sudhaus in der …

26.09.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

Alle Termine

WebsoziInfo-News

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

Ein Service von websozis.info