Karthäuser SPD wählte Ratskandidaten und neuen Vorstand

Veröffentlicht am 14.07.2018 in Ortsverein

v.l.:Detlev Pilger, Thorsten Schneider, Manfred Bastian, Anja Eisenblätter und Inge Bäcker

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung der Karthäuser SPD konnte der Ortsvereinsvorsitzende Thorsten Schneider den Koblenzer Parteivorsitzenden Bundestagsabgeordneten Detlev Pilger begrüßen, der die Mitglieder in einem interessanten und ausführlichen Referat über aktuelle Themen in Koblenz und im Bund informierte.

„Ich freue mich immer sehr auf die Karthause zu kommen. Besonders wichtig sind mir die Hinweise und Anregungen unserer Mitglieder vor Ort“, so Pilger.

„Danke für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Wir sind froh einen so guten Draht nach Berlin zu haben“, bedankte sich Schneider bei Pilger.

 

Anschließend wählten die Mitglieder turnusgemäß den neuen Ortsvereinsvorstand: Vorsitzender Thorsten Schneider; stv. Vorsitzende Manfred Bastian, Gerd Christmann und Michael Keutgen; Schatzmeister Walter Schneider; Schriftführerin Anja Eisenblätter; Beisitzerin für Arbeitnehmerfragen Brigitte Drewing-Christians; Beisitzer für Senioren Herbert Grünewald; Beisitzerin für Frauen Helene Schneider; Beisitzer der Jusos Viktor Kähm; weitere Beisitzer Inge Bäcker, Beata Zwirowicz, Wolfgang Arenz, Jörg Bergner, André Bender und Steffen Thieme.

Als Kassenprüfer wählte die Versammlung Horst Heinz und Kristof Arenz.

 

Weiterhin nominierten die Mitglieder ihre Karthäuser Kandidaten/innen für die Stadtratswahl im nächsten Jahr:

Platz 1 Thorsten Scheider

Platz 2 Manfred Bastian

Platz 3 Anja Eisenblätter

Platz 4 Inge Bäcker.

 

„Die durchweg einstimmigen Ergebnisse zeigen mir, dass unsere Mitglieder mit unserer Arbeit vor Ort einverstanden sind. Dies ist aber auch ein Zeichen für unsere Geschlossenheit, die ein erfolgreiches Arbeiten für die Karthause ermöglicht. Ein aktiver SPD-Ortsverein ist sehr wichtig, um die anstehenden kommunalpolitischen Herausforderungen gut bewältigen zu können. Ich denke wird sind hierfür wieder gut aufgestellt“, fasste am Ende der Sitzung Schneider zusammen.

 
 

Homepage SPD Karthause

Koblenzer Vorwärts

Facebook


Termine

Alle Termine öffnen.

20.02.2019 Filme für mehr Toleranz - Die Schneiderin der Träume
Vorstellungen um: 15:00 Uhr, 17:30 Uhr, 20:00 Uhr Weitere Vorstellungen: 14.02. bis 19.02.2019 jeweils 17:3 …

20.02.2019, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr Bürgertreff
Jeden Mittwoch am Markttag in Ehrenbreitstein am Kapuzinerplatz ist der SPD Ortsverein mit seinen Ratskandidatinne …

27.02.2019, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr Bürgertreff
Jeden Mittwoch am Markttag in Ehrenbreitstein am Kapuzinerplatz ist der SPD Ortsverein mit seinen Ratskandidatinne …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

Ein Service von websozis.info