Im Oberen Reuschweg wird zu schnell gefahren

Veröffentlicht am 18.01.2020 in Ankündigungen

Gleich mehrere Bürgerinnen und Bürger fragten bei der SPD Arenberg-Immendorf nach, ob man etwas gegen die "Raser" im Bereich der Oberen Reusch unternehmen könne. Immer wieder, so zumindest die subjektive Wahrnehmung der Anlieger, wird dort zu schnell und bisweilen rücksichtslos gefahren. Stadträtin Ute Wierschem besprach die Situation mit Mitarbeitern der Verwaltung und erhielt inzwischen von dort die Zusage, dass auf Höhe des Haus Nr. 103 die nächste freiwerdende Anzeigentafel angebracht werden wird. "Bei den, im Stadtgebiet alternierend angebrachten, Anzeigetafeln gibt es eine regelrechte Warteliste und so wird es noch einige Wochen dauern, aber dann werden die PKW-Fahrer ihre tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit auf der Oberen Reusch von der Anzeigetafel ablesen und ihr Fahrverhalten entsprechend anpassen können. So ein Hinweis bewirkt bei Vielen ein Nach- und Umdenken.", gibt sich die Stadträtin zuversichtlich.

 
 

Homepage SPD Arenberg-Immendorf

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Die AG 60plus - Programm 2020

(Zum Herunterladen des Flyers hier klicken!)

Termine

Alle Termine öffnen.

02.08.2021, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Stammtisch
Der traditionelle Stammtisch des Ortsvereins findet wieder in Präsenz statt. Jeden ersten Montag im Monat treffen …

05.08.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Offene Vorstandssitzung mit Bundestagskandidat Dr. Thorsten Rudolph

06.09.2021, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Stammtisch
Der traditionelle Stammtisch des Ortsvereins findet wieder in Präsenz statt. Jeden ersten Montag im Monat treffen …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von websozis.info