Gutachten wird Entscheidung bringen

Veröffentlicht am 17.04.2019 in Kommunales

Denny Blank und Fritz Naumann blicken positiv in Richtung Sanierung Deutsches Eck.

Die Diskussion über Sinn oder Unsinn um das Deutsche Eck ist erfreulicherweise seit Jahren verstummt. Man kann das Für oder Wider drehen wie man will. Es ist ein fester Bestandteil der Denkmalkultur in Koblenz und selbstverständlich darüber hinaus. Der Zustand des Denkmals ‚Deutsches Eck‘ ist in den vergangenen Jahren immer problematischer geworden. Aber die Zeit des Wegsehens ist vorbei. Das wurde auch bei einem Besichtigungstermin des Denkmalpflegebeirates überdeutlich. Man ist von Seiten des SPD-Ortsvereins Altstadt-Mitte dankbar, dass auch unabhängige Fachleute den Zustand als überaus kritisch eingestuft haben.

Man braucht kein Fachmann zu sein, um mit bloßem Auge zuerkennen, dass zahlreiches Fugenmaterial nicht mehr vorhanden ist und somit die Feuchtigkeit ungehindert in den Stein eindringen kann, so die beiden Kommunalpolitiker Fritz Naumann und Denny Blank. Es ist leider mit alljährlichen Kosmetikmaßnahmen im Frühjahr, beispielsweise das Auskratzen von Fugen und das Beseitigen von Grünspan, nicht mehr getan. Obwohl es optisch ein besseres Gesamtbild für Besuchende von Koblenz herstellt. Im Laufe des Jahres 2019 wird man endlich ein Gutachten vorliegen haben, dass den Gesamtzustand unverhohlen darstellt und klare Handlungsanweisungen vorgibt. Dieses Gutachten muss die Basis sein, weitere Schritte der Sanierungen vorzunehmen. Denn man ist sich schon ohne Gutachten bewusst, dass die Entscheidung im Millionenbereich liegen wird, welche sodann schon in die Haushaltsberatungen 2019 einfließen muss. Die möglichen Sanierungsmittel werden selbstverständlich auch dazu führen, dass das Pro und Kontra des Deutschen Ecks neu belebt wird. Aber, dass große und kleine städtische Denkmäler ab und zu Geld kosten können, ist keine Neuigkeit. Das Deutsche Eck ist ein touristischer Anziehungspunkt, ob einem das gefällt oder nicht. Von daher haben wir die Verpflichtung dieses Wahrzeichen von Koblenz wieder in einen Zustand zu versetzen, der vorzeigbar ist. Die Taktik ist an dieser Stelle nicht mehr angebracht. Man hofft natürlich, dass der neue Stadtrat mit Blick auf die notwendige Sanierung keine Haltung einnimmt, die diese wichtige Sanierung verhindern würde.

 
 

Homepage SPD Altstadt-Mitte

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Termine

Alle Termine öffnen.

24.09.2019, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr „Die Zukunft des Handwerks“

25.09.2019, 18:00 Uhr SPD Ortsverein Metternich-Bubenheim lädt zum Stammtisch ein!
Am 25.09.2019 ab 18 Uhr lädt der SPD Ortsverein Metternich-Bubenheim zu einem Stammtisch im Closter Sudhaus in der …

26.09.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

Alle Termine

WebsoziInfo-News

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

Ein Service von websozis.info