Gemeinsam für Rübenach

Veröffentlicht am 06.05.2019 in Ortsverein

SPD Rübenach ist für die Kommunalwahl gut vorbereitet

Selbstverständlich leben wir in Rübenach in einem besonders schönen Stadtteil von Koblenz und haben ein „Wir-Gefühl“ für unseren Heimatort entwickelt. Die sozialdemokratischen Kandidatinnen und Kandidaten rund um ihren Ortsvorsteher Christian Franké und der SPD-Fraktionsvorsitzenden Marion Lipinski-Naumann sind wie alle Kandidaten der SPD in ganz unterschiedlichen Lebensbereichen mit Rübenach als Lebensmittelpunkt verbunden.

Bei all dem, was bereits getan wurde, liegen für uns auch viele Arbeitsfelder auf der Tagesordnung des neuen Ortsbeirates, die wir mit Nachdruck bearbeiten wollen, denn uns ist bewusst, dass z.B. die Belastung durch den Durchgangsverkehr in der Aachener Straße ein verträgliches Maß seit langem überschritten hat. Von daher sind wir von dem neuen Verkehrsgutachten überrascht und in hohem Maße verärgert, denn wir misstrauen diesem Zahlenwerk. Die Zahlen des Gutachtens haben nichts mit dem gemeinsamen Antrag zum LKW-Fahrverbot und der Realität zu tun. Eine neue Zählung muss durchgeführt werden, das haben wir gemeinsam mit den Rübenacher Ratsmitgliedern von SPD und CDU in großer Geschlossenheit entschieden. Das LKW-Durchfahrtsverbot ist nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, aber es muss mit allen politischen Kräften umgesetzt werden.

Zahlreiche weitere Themen müssen noch bearbeitet werden, wie z.B. das „Mehr“ an Spielplätzen, die Einbahnregelung für die Kilianstraße und natürlich die Schaffung von neuem Wohnraum, weil diese Entwicklung leider über einen langen Zweitraum nicht umgesetzt werden konnte. Wir brauchen in unserem Heimatstadtteil umgehend Wohnbebauung, diese Entscheidung ist von großer Bedeutung. Ein kleiner, aber nicht unwichtiger Themenpunkt ist für uns Sozialdemokraten der Zustand des Stadtteilfriedhofes. Der Zustand der Pflege führt immer wieder zu einem Ärgernis in der Bürgerschaft. Hier werden wir uns verstärkt einsetzen, um das Gesamtbild zu verbessern.

Endlich das Angebot einer Ganztagsschule verwirklichen zu können war ein langer, aber erfolgreicher Weg. Jetzt ist unser Ziel, die Rübenacher Grundschule noch zu einem Modellprojekt für Koblenz in Sachen nachhaltiger und frischer Mittagsverpflegung zu machen.

Pressemitteilung des SPD-Ortsvereins Rübenach - 06.05.2019
Foto Herbert Hennes

 
 

Homepage SPD Rübenach

Wahlspots Radio

Unsere Wahlspots zur Kommunalwahl - Hör' doch mal rein...

Koblenzer Vorwärts

Termine

Alle Termine öffnen.

03.06.2019, 19:30 Uhr Stammtisch
Vorbeikommen und mitreden!

04.06.2019, 19:00 Uhr - 28.05.2019 Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand des Ortsvereins trifft sich regelmäßig, um anstehende Projekte und die aktuelle politische Lage i …

06.06.2019, 19:00 Uhr Stammtisch SPD-Güls
Der Ortsverein organisiert monatlich einen Stammtisch zum politischen Gespräch und Austausch. Selbstverständlich …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

25.05.2019 06:07 Jetzt SPD wählen! Für ein soziales Europa.
Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen. Wir wollen: …das soziale Europa. Mit Mindestlöhnen, von denen man leben

24.05.2019 13:07 Nach May-Rücktritt: Neuwahlen, keine Hinterzimmer-Deals
Premierministerin Theresa May hat heute ihren Rücktritt angekündigt. Für Fraktionsvize Achim Post ist das ein lange überfälliger Schritt. Der Verhalten der konservativen Partei im Brexit-Prozess sei unwürdig. „Der Rücktritt von Premierministerin May ist überfällig, kommt aber viel zu spät. Mit ihrem nicht enden wollenden Starrsinn hat Theresa May einen politischen Scherbenhaufen angerichtet. Das Brexit-Chaos, das die

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

Ein Service von websozis.info