Fünf Jahre ohne Gedanken

Veröffentlicht am 22.01.2019 in Kommunales

Fritz Naumann, Marion Lipinski-Naumann und Denny Blank.

Ein möglicher Umzug des Stadtarchivs – zur Zeit in der Alten Burg – in ein noch in Planung befindlichen Erweiterungsbau des Bundesarchivs auf der Karthause ist ein lösungswerter Ansatz für die untragbaren Zustände in dem jetzigen Standort. „Aber das dauert viel zu lange“, so die beiden Sozialdemokraten Denny Blank und Fritz Naumann.

Es muss eine Übergangslösung gefunden werden. Denn die Verschiebung um mindestens ein halbes Jahrzehnt ist nicht hinnehmbar. „Wir reden bei dieser Problematik des Archivs über die Geschichte unserer Heimatstadt und da braucht es mehr als ein Verschiebebahnhof“, so die beiden Altstadtgenossen. Es gibt zwei wichtige Ansätze: zum einen muss eine Lösung für das Haus schneller gefunden werden. Wenn es um den Umzug zum Bundesarchiv geht, will man von Seiten des Baudezernenten einkaufen. Naumann und Blank: „Das halten wir gerade bei der Alten Burg, aufgrund ihres Zustandes, für nicht angebracht.“ Zum anderen muss jetzt ein Sanierungskonzept für das Stadtarchiv gefunden werden, bis ein möglicher Umzug vollzogen ist. „Die Sanierung muss in diesem Jahr beginnen und jeder, der dieses Haus von innen einmal gesehen hat, muss zu unserem Ergebnis kommen“, führt die Fraktionsvorsitzende Marion Lipinski-Naumann aus. Es kann in Sachen Stadtarchiv kein Verschiebebahnhof geben. „Wir werden gerade in diesem Jahr nicht nachlassen, diese Problem anzusprechen, weil wir die Sorge haben, dass sich die Verwaltung nur ihrerseits Gedanken macht – Erst Umzug, dann Sanierung oder vielleicht sogar Verkauf?“, bekräftigen die drei Kommunalpolitiker. Dem letzterem werden die Sozialdemokraten auf keinen Fall zustimmen, weil das Beispiel Alte Münze eindeutig erkennen lässt, wo dies hinführt.

Die Geschichte unserer Heimatstadt darf nicht nachlässig behandelt werden.

 
 

Homepage SPD Altstadt-Mitte

Wahlspots Radio

Unsere Wahlspots zur Kommunalwahl - Hör' doch mal rein...

Koblenzer Vorwärts

Termine

Alle Termine öffnen.

03.06.2019, 19:30 Uhr Stammtisch
Vorbeikommen und mitreden!

04.06.2019, 19:00 Uhr - 28.05.2019 Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand des Ortsvereins trifft sich regelmäßig, um anstehende Projekte und die aktuelle politische Lage i …

06.06.2019, 19:00 Uhr Stammtisch SPD-Güls
Der Ortsverein organisiert monatlich einen Stammtisch zum politischen Gespräch und Austausch. Selbstverständlich …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

25.05.2019 06:07 Jetzt SPD wählen! Für ein soziales Europa.
Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen. Wir wollen: …das soziale Europa. Mit Mindestlöhnen, von denen man leben

24.05.2019 13:07 Nach May-Rücktritt: Neuwahlen, keine Hinterzimmer-Deals
Premierministerin Theresa May hat heute ihren Rücktritt angekündigt. Für Fraktionsvize Achim Post ist das ein lange überfälliger Schritt. Der Verhalten der konservativen Partei im Brexit-Prozess sei unwürdig. „Der Rücktritt von Premierministerin May ist überfällig, kommt aber viel zu spät. Mit ihrem nicht enden wollenden Starrsinn hat Theresa May einen politischen Scherbenhaufen angerichtet. Das Brexit-Chaos, das die

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

Ein Service von websozis.info