Forum Confluentes ins richtige Licht rücken

Veröffentlicht am 13.05.2019 in Kommunales

Denny Blank, Marion Lipinski-Naumann und Fritz Naumann stehen für eine Lichtfokussierung des Forum Confluentes.

Es gab in der Vergangenheit einige Versuche, das Forum Confluentes mit seiner interessanten Fassade aufzuwerten um für Bürger und Besucher unserer schönen Heimatstadt ein weiteres Highlight zu bieten. Die Argumente, die dagegen ausgeführt werden, dass es natürlich mehr Energie kosten wird, steht entgegen, dass die Besonderheit des Gebäudes bei Dunkelheit erst richtig zu Tage kommt. „Wir halten es für besonders schade, dass die Qualität des Bauwerkes in ihrem Stellenwert nicht genügend berücksichtigt wird“, so die Fraktionsvorsitzende Marion Lipinski-Naumann, SPD-Ratsmitglied Fritz Naumann und der stellvertretende Vorsitzende Denny Blank vom Ortsverein Altstadt-Mitte.

Koblenz hat viele historische Besonderheiten, die sich im Vergleich mit anderen Städten unserer Größenordnung durchaus sehen lassen können. Diese gewachsene Bedeutung auch im Tourismusbereich kann man auch an den gestiegenen Besucherzahlen ganz einfach nachweisen. Auch die erfreuliche Steigerung der Bettenzahl wird in den kommenden Jahren dazu beitragen. Die historische Dimension unserer Stadt ist das Eine; und die moderne darf keine untergeordnete Rolle spielen, denn der Zentralplatz mit dem Forum Confluentes, innen und außen, braucht mehr Aufmerksamkeit. Das richtige Licht für den Kulturbau kann z. B. bis 23:00 Uhr und am Wochenende bis 24:00 Uhr eingeschaltet werden. „Wir sind davon überzeugt, dass besonders viele Koblenzer diese zusätzliche Beleuchtung als sehr positiv empfinden werden, weil das Gebäude es wert ist, von Seiten der Stadt auch hier Geld in die Hand zu nehmen“, so Lipinski-Naumann, Naumann und Blank. Des Weiteren ist den drei Sozialdemokraten auch bewusst, dass neben den Kosten mit mehr Beleuchtung auch eine Bewachung des Gebäudes gewährleistet sein muss. Man hofft, dass die neue Zusammensetzung des Stadtrates einen neuen Anlauf in Sachen Beleuchtung machen wird, weil die positiven Argumente überwiegen. Man wird diese Thematik auch in den Haushaltsberatungen für 2020 einbringen und wird die Zeit bis dahin nutzen, um Bündnispartner zu begeistern, die der gleichen Meinung sind, dass die Wirkung des Forum Confluentes und somit der ganzen Platzfläche es wert ist, ins richtige Licht gerückt zu werden.

 
 

Homepage SPD Altstadt-Mitte

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Termine

Alle Termine öffnen.

01.08.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

05.08.2019, 19:30 Uhr Stammtisch
Vorbeikommen und mitreden!

07.08.2019, 19:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand des Ortsvereins trifft sich regelmäßig, um anstehende Projekte und die aktuelle politische Lage im …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von websozis.info