Die Ampel Brentanostraße wird modernisiert und angepasst.

Veröffentlicht am 12.07.2020 in Aktuell

Für Busse und Radfahrer wird die Ampel Brentanostraße modernisiert und angepasst.   Baubeginn Hangsicherung verzögert sich.

SPD Ortsvereinsvorsitzende Ratsmitglied Marion Mühlbauer, hatte nachdem einige Bürger sie um die Gründe der Auswechselung der provisorischen Ampelanlage gebeten hatten, eine Anfrage hinsichtlich der provisorischen Ampelanlage Brentanostraße und der Hangsicherung an die Stadtverwaltung gestellt und folgende Antworten / Informationen erhalten.

Was ist der Grund für die Auswechselung der Baustellenampel?  Antwort der Verwaltung:

Aus wirtschaftlichen und betrieblichen       Gründen wird die provisorische Baustellenampel durch eine festinstallierte Lichtsignalanlage ausgetauscht.

Welche Kosten werden für die Auswechselung erwartet?      Antwort der Verwaltung:

Durch den Wechsel der Gerätschaften entfallen die monatlichen Mietkosten. Die Kosten für die Anpassung der bestehenden alten Ampel betragen rund 20.000€.

Gibt es Alternativen zu der provisorischen Anlage, Kostenersparnis und wie hoch? Ist diese Ampelanlage bereits für den Endausbau mit den Busansteuerungen konzipiert?                           Antwort der Verwaltung:

Bei der Anpassung wurde zusätzlich die Steuerungstechnik modernisiert, eine Busbeschleunigung eingerichtet, der langsam bergauffahrende Radfahrer berücksichtigt und der Klausenbergweg mit in die Signalisierung einbezogen. Insgesamt wird somit die Verkehrssicherheit erhöht und die Verkehrsqualität gesteigert. Für den zukünftigen Ausbau der Brentanostraße sind die einzelnen Anlagenteile wiederverwendbar und werden auf die neue Situation angepasst.

Wann wird mit der Hangsicherung und dem Straßenausbau begonnen. Gibt es bereits eine Kostenschätzung zur Sicherung des Hanges?

Gibt es für die Maßnahme einen Zeitplan?                              Antwort der Verwaltung:

Der Straßenausbau ist im Investitionshaushalt 2020 unter P661187 „Neubau Teilstück Brentanostraße mit Hangsicherung“ mit 1.100.000 € enthalten. Die Vorplanung ist in Bearbeitung, eine konkrete Kostenberechnung liegt daher noch nicht vor. Der ursprüngliche Zeitplan sah, zeitabhängig von einer Förderzusage, einen Baubeginn zum Jahreswechsel 2021/22 vor. Derweil gehen wir davon aus, dass der Baubeginn in 2022 erfolgen kann. Es ist zu hoffen, dass der Hang über dem Kindergarten durch die halbseitige Sperrung der Brentanostraße von der Verwaltung regelmäßig begutachtet wird und keine Gefahr für die Einrichtung besteht.

 
 

Homepage SPD Ehrenbreitstein

Folgen Sie uns...

 

Facebook Instagram Twitter

 

Die AG 60plus - Programm 2020

(Zum Herunterladen des Flyers hier klicken!)

Termine

Alle Termine öffnen.

04.10.2021, 19:30 Uhr Stammtisch
Der traditionelle Stammtisch des Ortsvereins findet  wieder in Präsenz statt. Jeden ersten Montag im Monat treff …

06.12.2021, 19:30 Uhr Stammtisch
Der traditionelle Stammtisch des Ortsvereins findet wieder in Präsenz statt. Jeden ersten Montag im Monat treffen …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

Ein Service von websozis.info