Antrag der SPD-Ratsfraktion: Parkbewirtschaftungskonzept der Parkdecks unter der B42

Veröffentlicht am 07.10.2017 in Ortsverein

Die SPD Fraktion hat für den Fachausschuss am Dienstag 17.Oktober in öffentlicher Sitzung ab 15:00 Uhr eine Änderung der Parksituation beantragt.

Obwohl die mündliche Begründung  der SPD Fraktion noch nicht vorliegt hat das Baudezernat eine Beschlußempfehlung veröffentlicht.

Wir haben den Antrag und die Empfehlung beigefügt.

Information unter: https://buergerinfo.koblenz.de/infobi.php

 

 

Beschlussentwurf:
Der Ausschuss möge beschließen,
die Verwaltung wird beauftragt, für beide Parkdecks unter der B42 in Ehrenbreitstein eine einheitliche Parkregelung zu treffen, die sowohl Besitzer von Bewohnerparkausweisen, als auch Nutzer von Parktickets, sowie Mieter von Stellplätzen einbezieht. An Wochenenden ist eine Gebührenanpassung vorzunehmen.
Begründung: Erfolgt mündlich

 

 

Stellungnahme:
Um die Parksituation für Bewohner in Ehrenbreitstein zu verbessern wird seit Juni 2016 in der süd-lichen Parkebene unter der B42 neben dem Kurzparken auch das Bewohnerparken ermöglicht. Die Einrichtung erfolgte nach umfangreichen Abstimmungen zwischen Verwaltung, Politik und den Bewohnern.
Durch die neue Regelung hat sich die Parksituation für Bewohner in Ehrenbreitstein deutlich ver-bessert. Diese finden nun ausreichend freie Stellplätze.
Die bis Juni 2016 von Bewohnern genutzte nördliche Parkebene steht seitdem nur noch für Dauer-mieter zur Verfügung. Derzeit sind alle 64 Stellplätze dort fest vermietet. Die Einnahmen fließen der Stadt zu.
Durch die unterschiedlichen Bewirtschaftungsformen erfolgt eine ausgewogene Bereitstellung von Parkraum, die die verschiedenen Nutzergruppen berücksichtigt. Zum einen finden die Bewohner im Rahmen der Bewohnerparkregelung freie Stellplätze (Süd) und zum andern wird Dauerparkern (auch ohne Bewohnerparkregelung) die Möglichkeit geboten dort (Nord) zu parken.
Die Bewirtschaftung in der Parkebene Süd erfolgt an Wochenenden, wie auch in der Ortslage Eh-renbreitstein samstags von 08:00h bis 14:00h. Diese Regelung entspricht auch den Bewirtschaf-tungszeiten, wie sie in anderen Stadtteilen (z.B. Rauental, Vorstadt) gilt.
Nach derzeitiger Entscheidungslage wird sonntags der öffentliche Straßenraum in Koblenz nicht bewirtschaftet (Ausnahme am Hauptbahnhof). Eine temporäre Bewirtschaftung an Sonn- und Feier-tagen, welche während der Bundesgartenschau 2011 in verschiedenen Stadtbereichen eingerichtet war, wurde Endes des Jahres 2011 wieder zurückgenommen.
Beschlussempfehlung:
Die Verwaltung empfiehlt keine Änderung der derzeitigen Parkregelung vorzunehmen.

 
 

Homepage SPD Ehrenbreitstein

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

21.08.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Die Geschichte der SPD und ihre Arbeitsgemeinschaften
Die fünf Arbeitsgemeinschaften der SPD-Koblenz laden herzlich ein zu ihrer gemeinsamen Veranstaltung …

22.08.2018, 19:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand der Gülser SPD trifft sich zur Besprechung der anstehenden Projekte und Aufgaben. Auch alle interessi …

30.08.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim
Jeden letzten Donnerstag im Monat trifft sich der Vorstand des SPD-Ortsvereins zu seiner Vorstandsitzung. Hier wer …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

Ein Service von websozis.info