18.12.2018 in Kommunales von SPD Altstadt-Mitte

Altstadtbewohner müssen entlastet werden

 
Fritz Naumann und Denny Blank fordern Anwohner-schonenden Nachjustierung der Dalben-Nutzungsvereinbarung.

Die Emissionen durch Fahrgastschiffe am Peter-Almeier-Ufer von Kilometer 0,580 bis Kilometer 1,013 in Koblenz sind leider immer wieder Gegenstand der Diskussionen im Stadtteil.

Denny Blank und Fritz Naumann vom SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte: „Wir sehen eine Vielzahl von Problemen, die der Schiffstourismus gerade in diesem Bereich mit sich bringt. Die Belastung muss auch durch zusätzliche Anlegestellen in anderen Stadtteilen verteilt werden.“ Über die Sinnhaftigkeit dieses Tourismus kann man geteilter Meinung sein.

 

17.12.2018 in Ortsverein von SPD Ehrenbreitstein

Döppekoche-Essen des SPD-Ortsvereins Ehrenbreitstein mit neuesten Informationen aus Mainz und Koblenz

 

An dem, wie in jedem Jahr, durchgeführten Döppekoche-Essen im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Ehrenbreitstein konnte die Vorsitzende Marion Mühlbauer wieder viele Mitglieder und Gäste begrüßen.

 

17.12.2018 in Allgemein von AsF Koblenz

Aus dem Sondernewsletter Dezember der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in der SPD

 
"Ich bin eine Quotenfrau"

Eine sehenswerte Rede hielt die SPD-Abgeordnete Hanka Kliese am 11.12.2018 in einer Debatte des Sächsischen Landtages zu 100 Jahre Frauenwahlrecht:
"Liebe Kolleginnen und Kollegen. Ich bin eine Quotenfrau. Warum ist das so? Ich möchte ihnen das gern unter Zuhilfenahme der Persönlichkeit Wolfgang Kubicki erklären... " 
Link zum Video
Stärken Sie Mädchen mit Ihrer Weihnachtsspende! #esistnichtallesrosarot

Vor 100 Jahren, am 30. November 1918 wurde das passive und aktive Wahlrecht für Frauen in Deutschland eingeführt. Ein Meilenstein in der Geschichte der Gleichberechtigung, den sich Frauen gegen massive Widerstände erkämpft haben. Weitere Frauenrechte mussten ebenfalls mühsam in den letzten Jahrzehnten errungen werden.
Doch liegen noch große Herausforderungen vor uns: Jede 4. Frau ist von Häuslicher Gewalt, jede 7. von sexualisierter Gewalt betroffen. Mädchen und junge Frauen werden tagtäglich Opfer von Früh- und Zwangsverheiratungen, Ehrenmorden oder Frauenhandel. Von Genitalverstümmelung sind allein in Deutschland 65.000 Mädchen und Frauen betroffen und 15.500 Mädchen gefährdet.
Hier geht es zur Kampagne von Terre des Femmes
Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes:
Bewerbende berichten über unzulässige Fragen in Vorstellungsgesprächen / Unwissenheit über rechtliche Lage


Auch zwölf Jahre nach Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes stellen Personalverantwortliche Bewerbenden in Vorstellungsgesprächen unzulässige Fragen. Das ist das Ergebnis der am Mittwoch vorgestellten Umfrage der Antidiskriminierungsstelle „Was Arbeitgeber fragen (dürfen)“. Acht Prozent der befragten Frauen und Männer berichten davon, schon einmal nach einem Kinderwunsch befragt worden zu sein, sechs Prozent der befragten Frauen wurden bereits gefragt, ob sie schwanger seien. 18 Prozent der Befragten sagten, sie seien gefragt worden, ob Deutsch ihre Muttersprache sei und 15 Prozent, welche Religionszugehörigkeit sie hätten. 

Derartige Fragen sind in der Regel unzulässig.
Ergebnisse der Umfrage
Deutscher Frauenrat
Gleichstellungspolitische Forderungen an den G20-Summit in Buenos Aires


Wenn der diesjährige G20-Gipfel unter argentinischer Leitung vom 30. November bis 1. Dezember in Buenos Aires zusammenkommt, werden nur drei weibliche Teilnehmer dabei sein: Neben der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der britischen Premierministerin Theresa May nimmt IWF-Chefin Christine Lagarde an dem Spitzentreffen teil.

Auch in diesem Jahr ist dem G20-Gipfel ein internationaler Dialog der Women20 vorausgegangen, um Women’s Economic Empowerment erneut auf die Agenda der G20 zu setzen. Das W20-Netzwerk fordert die G20-Staaten auf, folgende Forderungen unverzüglich in Angriff zu nehmen.
Forderungen
99 Jahre AWO

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) wurde am 13.12.2018 99 Jahre alt. Gegründet wurde sie von der Sozialdemokratin Marie Juchaz. Die AWO feiert bis zum 13. Dezember 2019 in ganz Deutschland ihr Jubiläumsjahr - mit tollen Aktionen und Veranstaltungen. 
#awo100 #wirmachenweiter
Feiert mit!
"Die Hälfte der Sitze, Mandate, also der Macht für die Hälfte der Menschheit - Vom Frauenstimmrecht zur Parité" - Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Brandenburg, mit Bundesjustizministerin Katarina Barley und Klara Geywitz, MdL

Montag, 14. Januar 2019, 19.00 bis 21.00 Uhr im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9A, 14467 Potsdam Informationen und Programm ab Anfang Januar 2019 bei Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel.: 0331-29 25 55
www.fes.de/Potsdam
www.facebook.com/FES.Brandenburg/

 

 

17.12.2018 in Allgemein von AsF Koblenz

Aus dem Sondernewsletter der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in der SPD

 
ASF vor Ort

BRANDENBURG

Starke Frauen | Die ASF auf dem Landesparteitag der SPD Brandenburg


Der Parteitag beschließt ein Verbot sexistischer Werbung, 7% Besteuerung auf Frauenhygieneartikel und verpflichtende, gesetzliche Regelungen für Geschlechterparität auf den Wahllisten für die Kreis- und Landesparlament(e) durchzusetzen.

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Gewalt gegen Frauen: Was hat sich geändert – was muss sich noch ändern?


Zwei Jahre nachdem der Grundsatz „Nein heißt nein“ endlich auch im deutschen Recht verankert wurde, zieht die „Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen“ (AsF) zum 25. November, dem Tag gegen Gewalt gegen Frauen, eine gemischte Bilanz. Dazu erklärt die Landesvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende, Dr. Cornelia Östreich:
„Einerseits gibt es durch die Gesetzesreform, die vor zwei Jahren zum §177 StGB vorgenommen wurde, nun ein geschärftes Bewusstsein dafür, welche Formen sexuellen Verhaltens okay sind – und welche eben nicht. Wurde zuvor vielfach mit einer ‚Grauzone‘ argumentiert, um Übergriffe zu beschönigen (in dem Stil: Wenn eine Frau ‚Nein‘ sagt, meint sie es vermutlich nicht so), ist das heute kaum noch denkbar. Zwischen #aufschrei und der Rezeption von #metoo in Deutschland lagen eben nicht nur ein paar Jahre und der Unterschied der Anlässe, sondern auch ein geändertes Rechts¬verständnis“, resümiert die AsF-Vorsitzende.

 

 

17.12.2018 in Allgemein von AsF Koblenz

Aus dem Sondernewsletter Dezember der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in der SPD

 

Stellungnahme zum erarbeiteten Papier zu §219a

Stellvertretend für die Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Frauen und für alle Frauen in der SPD sage ich „Nein und nochmals Nein“ zu dem erarbeiteten Papier zu § 219a.

 

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

02.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Bürgerespräch der SPD Moselweiß

07.01.2019, 19:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Güls
Der Vorstand des Ortsvereins trifft sich regelmäßig, um anstehende Projekte und die aktuelle politische …

08.01.2019, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Vorstandssitzung

Alle Termine

WebsoziInfo-News

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

Ein Service von websozis.info