‚SPD Altstadt-Mitte Ganz Ohr’: Alle sind Mitgestalter der Stadt

Veröffentlicht am 30.05.2018 in Kommunales

Frank Hastenteufel, Marion Lipinski-Naumann und Ortsvereinsvorstand um Fritz Naumann und Denny Blank.

Im Rahmen der Veranstaltung ‚SPD Altstadt-Mitte Ganz Ohr’ war Frank Hastenteufel, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Bauordnung der Stadt Koblenz zu Gast beim SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte. Er ist seit 14 Jahren Amtsleiter und sowohl für die kommunale Stadtentwicklung als auch die Bauordnung in der Stadt verantwortlich. Nach umfänglichen Ausführungen zu seinem Verantwortungsbereich, welcher unter anderem die Stadtplanung mit ihren Aufgabengebieten Flächennutzung, Bebauungsplänen, Stadtgestaltung, konzeptioneller Verkehrsplanung, Landschaftsplanung, sowie die Denkmalpflege und Städtebauförderprogramme beinhalten, erläuterte Herr Hastenteufel insbesondere die Zukunftsaufgabe „Verkehrsentwicklungsplanung 2030“.

So schilderte er, dass der Kfz-Anteil im Stadtverkehr mit 58 Prozent sehr hoch im Vergleich zu 8 Prozent Radverkehr sei. „Es muss ein Umdenken in der Verwaltung und auch in der Bevölkerung geben, damit eine Senkung dieser Differenz zugunsten des ÖPNV und des Fahrrads erfolgt“, bemerkte Hastenteufel und ergänzt: „Radverkehr muss einen höheren Stellenwert erreichen“. Dem SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte rund um die Vorsitzenden Fritz Naumann und Denny Blank sowie der ebenfalls in diesem Fachgebiet versierten und anwesenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Marion Lipinski-Naumann gab der Stadtentwickler auch Einblicke in die Projekte in der Alt- und Innenstadt. Zum Dauerthema ‚Alte Burg’ erklärte er, dass ein Renovierungskonzept sowie ein umfassendes Sanierungskonzept in Arbeit sind. Hinsichtlich der Nutzung des ‚Hofes’ zwischen Altengraben und Altenhof setzt der dortige Bebauungsplan ganz klar fest, einen öffentlichen Durchgang auf einer Privatfläche zu erhalten. Mögliche Lösungen sind in Erarbeitung und werden in Kürze vorgestellt. Die vor einiger Zeit in der Altstadt eingeführte zweite Andienungszeit weist bisher keine signifikanten Beschwerden auf, Erfahrungswerte werden derzeit aufbereitet, interne Verwaltungsrückmeldungen bleiben abzuwarten. Auch Themen wie die ‚Gestaltung Südallee’ kamen auf das Tableau. Die Anwesenden sind sich an diesem Abend einig: alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt sind immer auch Mitgestalter und man habe jederzeit auch ein Ohr für die Interessen der Bewohnenden der Koblenzer Alt- und Innenstadt.

 
 

Homepage SPD Altstadt-Mitte

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

20.06.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederversammlung

24.06.2018, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr Tal To Tal 2018

24.06.2018, 10:00 Uhr - 16:30 Uhr Tal To Tal am 24.Juni 2018 - "Das rote Boot"
Wie in den vergangenen Jahren organisiert die Koblenzer SPD eine Schifffahrt mit dem "Roten Boot" auf dem Rhein vo …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

Ein Service von websozis.info