SPD Koblenz


Die SPD an Rhein und Mosel

Karneval zukunftsfähig machen

Kommunales


Vorstandsmitglieder Ortsverein, Fraktionsvorsitzende und AKK-Vorstand Christian Johann

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „SPD Altstadt Mitte Ganz Ohr“ stand Christian Johann, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval e. V. (AKK) den Bürgerinnen und Bürgern der Alt- und Innenstadt sowie den Mitgliedern des SPD-Ortsvereins Altstadt-Mitte Rede und Antwort zu den wichtigen Themen rund um den Karneval. Nach ersten Ausführungen zu den allgemeinen Zahlen, Daten und Fakten zum Koblenzer Karneval, erläuterte Christian Johann auch Anforderungen und Erwartungen an die Lokalpolitiker und gab einen Ausblick zu den Chancen und Hürden der Zukunft des Karnevals.

Neben der Pflege von Brauchtum, sozialem Auftrag und Generationen verbindenden Elementen des Karnevals kommt jenem immer mehr auch eine hohe ökonomische Bedeutung zu. „Vom Koblenzer Karneval geht inzwischen eine enorme wirtschaftliche Kraft aus“, erläuterte AKK-Vorstand Christan Johann. Eine vor einiger Zeit seitens der AKK und der Hochschule Koblenz herausgegebenen Studie zeigt, dass das Treiben der Koblenzer Fastnacht eine Wirtschaftsstärke von circa 24 Millionen Euro hat. Die Lokalpolitiker der Runde konnten die Erwartungen und Anforderungen des Karnevals notieren, um an entsprechenden Stellschrauben zu drehen, sofern dies möglich ist. Hierzu gehören unter anderem die hohen sicherheitsrelevanten Auflagen seitens der Stadt und auch die Hürden seitens des Finanzamtes, sowohl für den Dachverband AKK als auch die die einzelnen Mitgliedsvereine. „Wir treten natürlich stets für das Gleichgewicht von notwendigen Regelungen und ehrenamtlichen Freiheiten ein“, konstatieren die SPD-Politiker des Ortsvereins, unter anderem die Vorsitzenden Fritz Naumann und Denny Blank, als auch die Fraktionsvorsitzende Marion Lipinski-Naumann. Seitens des Karnevals wünscht man sich einen einheitlichen Ansprechpartner für Vereine bei der Verwaltung. Einen Vereinslotsen. „Eine einfache Website mit Kontakten und aktuellen Formularen – sortiert nach Themen bzw. Veranstaltungsformaten – würde vieles für die Vereine vereinfachen“, ergänzt Christian Johann. Auch die Zukunftsfähigkeit des Koblenzer Karnevals stand an diesem Abend im Fokus. Man überlegte gemeinsam wie sich sowohl die einzelnen Vereine als auch alle zusammen zukunftssicher aufstellen könnten. Abschließend kamen alle zu dem Schluss, dass der Koblenzer Karneval weiterhin Seite an Seite stehen muss und eventuell enger zusammenrücken muss. „Der Karneval muss wieder mehr in den Mittelpunkt der Stadt gerückt und als gesellschaftliche Schnittstelle fokussiert werden.

 
 

Homepage SPD Altstadt-Mitte

 

Besucherzähler

Besucher:5419044
Heute:95
Online:2