Geändertes Unterhaltsvorschussgesetz endlich in Kraft

Veröffentlicht am 20.08.2017 in Aktuell

Gute Nachrichten für Alleinerziehende mit Kindern über 12 Jahren!

Am vergangenen Donnerstag (17.08.2017) wurde das bereits beschlossene Gesetz endlich im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und ist damit in Kraft und anwendbar.

Alleinerziehende, die keinen Unterhalt vom anderen Elternteil für Kinder über 12 Jahre erhalten, weil dieser nicht leistungsfähig oder nicht leistungswillig ist, können jetzt bei den zuständigen Jugendämtern Unterhaltsvorschuss beantragen. Darüber hinaus ist die Leistung für alle berechtigten Kinder nicht mehr zeitlich befristet.

Die Leistung wird rückwirkend ab 01. Juli 2017 gewährt, wenn die Anspruchsvoraussetzungen vorliegen und der Antrag bis spätestens 30.09.17 gestellt wird. 

Auch Bezieher von Leistungen nach dem SGB II müssen den Antrag stellen, da das Job-Center nur nachrangig leistet und Leistungen aus dem Unterhaltsvorschuss ab dem 01.07. nun verrechnet werden. Deshalb unbedingt Unterhaltsvorschuss beantragen und mit dem Job-Center vereinbaren, dass es zunächst weiter leistet, bis der Unterhaltsvorsschuss tatsächlich genehmigt ist. Das Job-Center wird seinerseits einen Erstattungsanspruch an die Unterhaltsvorschussstelle richten, um die Leistungen für die vergangenen, bereits gezahlten, Monate zurück zu erhalten. 

Zum Antragsformular geht es hier

Die Unterhaltsvorschussstelle des Jugendamtes der Stadt Koblenz ist in der kommenden Woche nicht geöffnet, Anträge können aber an den Info-Theke im Erdgeschoss des Jugendamtes abgegeben werden.

 
 

Homepage SPD Arenberg-Immendorf

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

26.05.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr Besuch Bundesbank-Bunker Cochem

29.05.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Offener Bürgerstammtisch des OV-Süd
Jeweils am letzten Dienstag eines Monats bietet der OV-Süd ab 19:00 Uhr einen offenen Bürgerstammtisch in …

29.05.2018, 19:00 Uhr Mitgliederversammlung SPD Güls

Alle Termine

WebsoziInfo-News

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info