Antrag der SPD-Ratsfraktion: Parkbewirtschaftungskonzept der Parkdecks unter der B42

Veröffentlicht am 07.10.2017 in Ortsverein

Die SPD Fraktion hat für den Fachausschuss am Dienstag 17.Oktober in öffentlicher Sitzung ab 15:00 Uhr eine Änderung der Parksituation beantragt.

Obwohl die mündliche Begründung  der SPD Fraktion noch nicht vorliegt hat das Baudezernat eine Beschlußempfehlung veröffentlicht.

Wir haben den Antrag und die Empfehlung beigefügt.

Information unter: https://buergerinfo.koblenz.de/infobi.php

 

 

Beschlussentwurf:
Der Ausschuss möge beschließen,
die Verwaltung wird beauftragt, für beide Parkdecks unter der B42 in Ehrenbreitstein eine einheitliche Parkregelung zu treffen, die sowohl Besitzer von Bewohnerparkausweisen, als auch Nutzer von Parktickets, sowie Mieter von Stellplätzen einbezieht. An Wochenenden ist eine Gebührenanpassung vorzunehmen.
Begründung: Erfolgt mündlich

 

 

Stellungnahme:
Um die Parksituation für Bewohner in Ehrenbreitstein zu verbessern wird seit Juni 2016 in der süd-lichen Parkebene unter der B42 neben dem Kurzparken auch das Bewohnerparken ermöglicht. Die Einrichtung erfolgte nach umfangreichen Abstimmungen zwischen Verwaltung, Politik und den Bewohnern.
Durch die neue Regelung hat sich die Parksituation für Bewohner in Ehrenbreitstein deutlich ver-bessert. Diese finden nun ausreichend freie Stellplätze.
Die bis Juni 2016 von Bewohnern genutzte nördliche Parkebene steht seitdem nur noch für Dauer-mieter zur Verfügung. Derzeit sind alle 64 Stellplätze dort fest vermietet. Die Einnahmen fließen der Stadt zu.
Durch die unterschiedlichen Bewirtschaftungsformen erfolgt eine ausgewogene Bereitstellung von Parkraum, die die verschiedenen Nutzergruppen berücksichtigt. Zum einen finden die Bewohner im Rahmen der Bewohnerparkregelung freie Stellplätze (Süd) und zum andern wird Dauerparkern (auch ohne Bewohnerparkregelung) die Möglichkeit geboten dort (Nord) zu parken.
Die Bewirtschaftung in der Parkebene Süd erfolgt an Wochenenden, wie auch in der Ortslage Eh-renbreitstein samstags von 08:00h bis 14:00h. Diese Regelung entspricht auch den Bewirtschaf-tungszeiten, wie sie in anderen Stadtteilen (z.B. Rauental, Vorstadt) gilt.
Nach derzeitiger Entscheidungslage wird sonntags der öffentliche Straßenraum in Koblenz nicht bewirtschaftet (Ausnahme am Hauptbahnhof). Eine temporäre Bewirtschaftung an Sonn- und Feier-tagen, welche während der Bundesgartenschau 2011 in verschiedenen Stadtbereichen eingerichtet war, wurde Endes des Jahres 2011 wieder zurückgenommen.
Beschlussempfehlung:
Die Verwaltung empfiehlt keine Änderung der derzeitigen Parkregelung vorzunehmen.

 
 

Homepage SPD Ehrenbreitstein

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Twitter

Jusos - Pressemeldungen

Presse @JusosKoblenz

Die neue Mitte in Koblenz

Termine

Alle Termine öffnen.

25.01.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

30.01.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Offener Bürgerstammtisch des OV-Süd
Jeweils am letzten Dienstag eines Monats bietet der OV-Süd ab 19:00 Uhr einen offenen Bürge …

01.02.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Stammtisch

Alle Termine

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info

Besucherzähler

Besucher:5392585
Heute:44
Online:2