Ab jetzt Tradition

Veröffentlicht am 01.06.2018 in Veranstaltungen

Weit über 2.000 Besucher beim 3. Vorstädter Bürgerfest der SPD Koblenz-Süd

Vergangenen Samstag lud die SPD Koblenz-Süd in Zusammenarbeit mit dem ‚White’s‘ und der ‚Vorstädter Bierstube‘ zum 3. Vorstädter Bürgerfest, federführend organisiert von den beiden Vorstandsmitgliedern Martin Lips und Martin Schlüter. Petrus spielte wie in den vorangegangenen Jahren wieder mit und sorgte für Sonne und Temperaturen um die 30 Grad – beste Voraussetzungen also für ein tolles Fest für die ganze Familie!

Die kleineren Gäste konnten sich auf der Hüpfburg austoben und erfreuten sich am Programm zweier Kinderclowns der AWO. Vertreter des AWO hatten zudem einen Stand organisiert, an dem sie über das Seniorenzentrum in der Laubach und ihre Projekte zum Thema Demenz in der Vorstadt informierten. Musikalisch eröffnete wie im letzten Jahr die Musikschule Wagner das Programm mit Cover-Rock der Band ‚September Ends‘, zu dem sich die zahlreich erschienen Besucher ihre Cocktails und anderen Getränke schmecken ließen.

Der Ortsvereinsvorsitzende Dr. Thorsten Rudolph und unser Bundestagsabgeordneter Detlev Pilger waren, unterstützt vom Vorstädter Nachwuchs, wieder die Glücksfeen des Abends. Doch bevor sie die Hauptpreise der diesjährigen Tombola zu Gunsten des Teams der Jugendkunstwerkstatt um deren Leiter Christoph Nießen verlosten, zeigten sich beide begeistert vom Zuspruch für das 3. Vorstädter Bürgerfest. So verwundert es nicht, dass Detlev Pilger feststellte: „Was drei Mal in Koblenz gefeiert wird, das hat Tradition. Von daher würde ich sagen: Die Vorstadt hat mit diesem tollen Stadtteilfest eine neue Tradition gewonnen!“

Nachdem die glücklichen Gewinner der Tombola ihre Preise unter dem Applaus der Besucher in Empfang genommen hatten, bedankte sich Rudolph besonders bei den vielen Gastronomen, Einzelhändlern und Vereinen aus der Vorstadt: „Es freut mich sehr, dass wir durch ihre bereitwilligen Spenden wie bereits im letzten Jahr 600 Euro für den guten Zweck erlösen konnten. Das JuKuWe-Team um Christoph Nießen kann dieses Geld für ihre wertvolle Kinder- und Jugendarbeit sicher sehr gut gebrauchen.“

Danach bestimmte wieder Live-Musik die Party. ‚Larimar‘ (Stefan Löschner) und die ‚Steve Taylor Blues Band‘ heizten der Menge mit Jazz, Rock und Blues ein, ehe der Abend mit den Klängen von ‚DJ René & Marcin‘ langsam ausklang. Der Ortsverein Koblenz-Süd bedankt sich noch einmal herzlich beim Team des ‚White’s‘, der ‚Vorstädter Bierstube‘, allen Geschäften, Gastronomen und Vereinen, die Preise gespendet haben, den Bands auf der Bühne und natürlich allen Besucherinnen und Besuchern. Es war ein tolles Fest! Wir freuen uns bereits jetzt auf die vierte Auflage im nächsten Jahr!

 
 

Homepage SPD Koblenz-Süd

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

20.06.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederversammlung

24.06.2018, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr Tal To Tal 2018

24.06.2018, 10:00 Uhr - 16:30 Uhr Tal To Tal am 24.Juni 2018 - "Das rote Boot"
Wie in den vergangenen Jahren organisiert die Koblenzer SPD eine Schifffahrt mit dem "Roten Boot" auf dem Rhein vo …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

Ein Service von websozis.info