Osterstand der Karthäuser SPD war ein voller Erfolg

Veröffentlicht am 19.04.2017 in Ortsverein

von links: Detlev Pilger, Michael Keutgen,Thorsten Schneider, Gerd Christmann, Jörg Bergner und David Langner

Am Karsamstag veranstaltete die Karthäuser SPD wieder ihren traditionellen Osterstand. Auch in diesem Jahr freuten sich die Karthäuserinnen und Karthäuser über 500 rote Ostereier.

Viele Bürgerinnen und Bürger nutzen die Chance mit dem Bundestagsabgeordneten Detlev Pilger, Staatssekretär David Langner und Ratsmitglied Thorsten Schneider ins Gespräch zu kommen.

„Wir hatten gute Gespräche mit den Karthäusern“, freut sich Langner.

„Es ist wichtig für uns, dass wir immer wieder gute Hinweise und Anregungen bekommen“, so Schneider.

„Ich komme gerne auf die Karthause. Am 19. Juni ab 19:00 Uhr freue ich mich auf viele Besucher meiner Bürgersprechstunde im VfR-Heim bei Costa“, ergänzt Pilger.

 
 

Homepage SPD Karthause

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Twitter

Jusos - Pressemeldungen

Presse @JusosKoblenz

Die neue Mitte in Koblenz

Termine

Alle Termine öffnen.

25.01.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

30.01.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Offener Bürgerstammtisch des OV-Süd
Jeweils am letzten Dienstag eines Monats bietet der OV-Süd ab 19:00 Uhr einen offenen Bürge …

01.02.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Stammtisch

Alle Termine

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info

Besucherzähler

Besucher:5392585
Heute:44
Online:3