21.08.2017 in Ortsverein von SPD Koblenz Arenberg-Immendorf

Oberbürgermeisterkandidat David Langner besucht Sommerfest in Arenberg

 

Am vergangenen Samstag fand das erste Sommerfest der Kaufmannschaft der Pfarrer-Kraus-Straße in Arenberg statt. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten sich die verschiedenen Unternehmer, die mit ihrem Angebot unser Dorfleben bereichern und die für uns unverzichtbar sind. Auf Einladung der SPD Arenberg-Immendorf besuchte Oberbürgermeisterkandidat David Langner das Sommerfest und informierte sich in vielen interessanten Gesprächen über die Entwicklung des Einzelhandels in Arenberg. "Wir freuen uns, dass David Langner am 13.09. nicht nur zu uns in den Stadtteil kommen wird, um sich im Rahmen einer Bürgerversammlung persönlich vorzustellen, sondern, dass wir mit ihm auch zu dem für uns so wichtigen Thema "Erhalt des Einzelhandels im dörflichen Stadtteil" diskutieren können.", resümiert Ute Hentschel, Stadtratsmitglied und Vorsitzende der SPD Arenberg-Immendorf den Besuch David Langners und weist vorab auf die kommende Bürgerversammlung am 13.09.17 im Caritashaus in Arenberg hin (nähere Informationen folgen). 

 

20.08.2017 in Aktuell von SPD Koblenz Arenberg-Immendorf

Geändertes Unterhaltsvorschussgesetz endlich in Kraft

 

Gute Nachrichten für Alleinerziehende mit Kindern über 12 Jahren!

Am vergangenen Donnerstag (17.08.2017) wurde das bereits beschlossene Gesetz endlich im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und ist damit in Kraft und anwendbar.

Alleinerziehende, die keinen Unterhalt vom anderen Elternteil für Kinder über 12 Jahre erhalten, weil dieser nicht leistungsfähig oder nicht leistungswillig ist, können jetzt bei den zuständigen Jugendämtern Unterhaltsvorschuss beantragen. Darüber hinaus ist die Leistung für alle berechtigten Kinder nicht mehr zeitlich befristet.

Die Leistung wird rückwirkend ab 01. Juli 2017 gewährt, wenn die Anspruchsvoraussetzungen vorliegen und der Antrag bis spätestens 30.09.17 gestellt wird. 

Auch Bezieher von Leistungen nach dem SGB II müssen den Antrag stellen, da das Job-Center nur nachrangig leistet und Leistungen aus dem Unterhaltsvorschuss ab dem 01.07. nun verrechnet werden. Deshalb unbedingt Unterhaltsvorschuss beantragen und mit dem Job-Center vereinbaren, dass es zunächst weiter leistet, bis der Unterhaltsvorsschuss tatsächlich genehmigt ist. Das Job-Center wird seinerseits einen Erstattungsanspruch an die Unterhaltsvorschussstelle richten, um die Leistungen für die vergangenen, bereits gezahlten, Monate zurück zu erhalten. 

Zum Antragsformular geht es hier

Die Unterhaltsvorschussstelle des Jugendamtes der Stadt Koblenz ist in der kommenden Woche nicht geöffnet, Anträge können aber an den Info-Theke im Erdgeschoss des Jugendamtes abgegeben werden.

 

17.08.2017 in Veranstaltungen von SPD Koblenz-Lützel

2. Koblenzer Fahrradtag

 

Macht mit beim 2. Koblenzer Fahrradtag! Die Tour de Coblence führt auch durch Lützel!

Zeigt den OB-Kandidaten, wie wichtig Euch das Thema ist!!

 

 

 

 

 

16.08.2017 in Pressemitteilung von SPD Koblenz-Süd

Große Freude bei der Beratungsstelle „Roxanne“

 

Ortsvereinsvorsitzender Dr. Thorsten Rudolph überreicht Spendenscheck

 

Einen Scheck über 600 Euro übergaben der Vorsitzende der SPD Koblenz-Süd, Dr. Thorsten Rudolph, und sein Stellvertreter Martin Lips am vergangenen Montag an die Vorsitzende der pro familia Koblenz, Karin Sinner-Thelen. Diese Summe war der Erlös einer Tombola, die der SPD-Ortsverein bei seinem 2. Vorstädter Bürgerfest Ende Juni zugunsten der Beratungsstelle ‚Roxanne‘ veranstaltet hat.

Der von der pro familia Koblenz getragene Verein „Roxanne“ ist eine Beratungsstelle für Prostituierte, der neben einer psychosozialen Beratung bei Alltagsproblemen und in besonderen Notlagen auch rechtliche Informationen, Ausstiegshilfen sowie Aufklärung und Informationen zu sexuell übertragbaren Krankheiten anbietet. Zudem vermittelt „Roxanne“ weitere Hilfsangebote wie eine Schuldner- oder Suchtberatung.

Karin Sinner-Thelen und Achim Klein, Geschäftsführer der pro familia Koblenz, freuten sich denn auch sehr: „Wir erfahren immer wieder aufs Neue, dass sich die allgemeine Spendenbereitschaft für die Arbeit mit unserer weitgehend stigmatisierten Zielgruppe doch sehr in Grenzen hält. Gerade weil uns bei unserer Arbeit jeder zusätzliche Cent hilft, bedanken wir uns ganz herzlich für diese Unterstützung.“

Der Ortsvereinsvorsitzende Dr. Thorsten Rudolph lobte ausdrücklich die gute Zusammenarbeit: „Es ist uns wichtig, uns mit den maßgeblichen Akteuren hier im Stadtteil zu vernetzen und sich über Forderungen und Aktivitäten auszutauschen, damit wir Koblenz als soziale Stadt weiterentwickeln können. Denn das ist dringend erforderlich. Zugleich freuen wir uns natürlich sehr, einer so wichtigen sozialen Einrichtung wie der Beratungsstelle Roxanne ganz konkret weiterhelfen zu können.“

Einigkeit bestand bei allen Beteiligten zudem, dass den zahlreichen Gewerbetreibenden aus der südlichen Vorstadt, die bereitwillig die Gewinne der Tombola gestiftet haben, ein besonderer Dank gebührt. Im Einzelnen waren dies: Edeka Kreuzberg, Energieversorgung Mittelrhein, Floristik Haarmann, Gaststätte Im Rondell, Gaststätte Schützenhof, Jürgen Kessler Feinkost, Meddy’s Laufladen, Micha’s Rad-Atelier, Piper’s Corner, Restaurant Split, Restaurant Syrtaki, Sportshop-Koblenz sowie als Mitveranstalter die Vorstädter Bierstube und das White’s.

 

16.08.2017 in Ortsverein von SPD Koblenz-Niederberg

Sommerfest 2017

 
 

Bundestagswahl 2017

Koblenzer Vorwärts

Facebook

Twitter

Jusos - Pressemeldungen

Presse @JusosKoblenz

Die neue Mitte in Koblenz

Termine

Alle Termine öffnen.

22.08.2017, 19:30 Uhr Offene Ortsvereinssitzung (im Büro Anna Köbberling)

29.08.2017, 19:00 Uhr Stammtisch SPD Ortsverein Koblenz-Süd

31.08.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandsitzung SPD Ortsverein Horchheim

Alle Termine

WebsoziInfo-News

16.08.2017 19:46 Air Berlin: Kredit mit Bedingungen
Der von der Bundesregierung für Air Berlin gewährte Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro stellt ein geordnetes Insolvenzverfahren unter laufendem Betrieb sicher. Dabei ist die vorrangige Rückzahlung der Steuermittel aus der Insolvenzmasse sicherzustellen. „Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt die Bundesregierung in ihrer Entscheidung, einen Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro für Air Berlin zu gewähren.

16.08.2017 19:08 Brexit-Vorschläge: nicht konstruktiv vieldeutig, sondern eindeutig schädlich
Die britische Regierung hat heute ein weiteres Brexit-Positionspapier veröffentlicht, diesmal über die Grenzsituation zwischen der Republik Irland und Nordirland. Statt der erhofften Antworten und Vorschläge, wie harte Grenzkontrollen vermieden werden können, will London der Europäischen Union die Verantwortung dafür zuschieben. „Diese Verkehrung der Realität lehnen wir ab. Alle Seiten wollen die Errungenschaften des Karfreitagsabkommen bewahren.

16.08.2017 18:08 Strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad geht voran
In dieser Woche erklärte die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Krefeld die Vollstreckung des in Chile ergangenen Urteils gegen Hartmut Hopp für zulässig. Wie von der SPD-Bundestagsfraktion in einem überfraktionellen Antrag Ende Juni 2017 gefordert, wird die strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad mit dieser Entscheidung vorangetrieben. „Die Entscheidung des Landgerichts Krefeld zeigt, dass der politische

Ein Service von websozis.info

Besucherzähler

Besucher:5392584
Heute:43
Online:1